Berufsunfähigkeitsversicherung Beitragsrückgewähr2019-03-12T09:34:57+01:00

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr

Bitte beachten Sie, dass bei diesem Produkt eine eingehende Beratung unumgänglich ist. Der Vollständigkeit halber, möchten wir Sie zu diesem Thema informieren. Wir empfehlen Ihnen unbedingt eine umfassende Beratung wahrzunehmen, damit Sie alle Vor- und Nachteile dieses Produktes objektiv erfassen und eine Entscheidung treffen können.

Wer eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, zahlt regelmäßig Beiträge an den Versicherer. Tritt nun während der Versicherungszeit kein Leistungsfall ein, ist das Geld für die Beiträge verloren. Über eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr können Versicherte zumindest einen Teil der Beiträge wieder zurückerhalten. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Wie funktioniert die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr?

Wenn Sie sich für einen Tarif mit Beitragsrückgewähr bei der Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden, werden Sie nie alle Beiträge zurückerhalten, die Sie gezahlt haben. Vielmehr funktioniert die Beitragsrückgewähr der BU ähnlich wie eine Versicherung, kombiniert mit einer kapitalbildenden Lebensversicherung.

Wenn Sie Beiträge an die BU mit Beitragsrückgewähr zahlen, wird ein Teil dieses Beitrags von der Versicherungsgesellschaft angelegt, um damit Gewinne zu erzielen. Die Überschüsse, die das Versicherungsunternehmen mit Ihren Beiträgen erzielt, können am Ende der Versicherungslaufzeit an Sie ausgezahlt werden. Vergleichbar ist die Beitragsrückgewähr mit den Zinsen, die Sie auf einem Sparbuch erzielen.

Die Voraussetzung für die Beitragsrückgewähr ist selbstverständlich, dass Sie innerhalb der Versicherungslaufzeit keine BU-Rente für eine vorübergehende oder dauerhafte Berufsunfähigkeit bezogen haben. Darüber hinaus wird für die Beitragsrückgewähr vorausgesetzt, dass das Versicherungsunternehmen mit Ihrem Beitragsanteil tatsächlich Gewinne erzielt.

Wie hoch fällt die Beitragsrückzahlung in der Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr aus?

Es gibt keine feste Summe für die Beitragsrückgewähr. Sie fällt von Tarif zu Tarif und von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich aus. Die Konditionen für die BU Beitragsrückgewähr werden im Versicherungsvertrag festgelegt.

Wie hoch die Beitragsrückgewähr ausfällt, hängt vom vorgeschlagenen Anlagemodell des Versicherers ab. Während Sparmodelle mit festem Zinssatz eher niedrige Erträge bringen, können Versicherte bei einer BU mit Beitragsrückgewähr höhere Gewinne erwarten, wenn die Versicherung die Beiträge in Fonds oder Aktien investiert. Allerdings besteht dann auch ein höheres Risiko, dass die anvisierten Gewinne nach der Laufzeit nicht erreicht werden, weil Kursschwankungen oder andere Marktänderungen zu Verlusten geführt haben.

Welche Summe am Ende als Beitragsrückgewähr ausgezahlt werden kann, hängt darüber hinaus vom Alter des Versicherten bei Eintritt in die Versicherung ab. Wer schon früh eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr abgeschlossen hat, profitiert von einer sehr langen Laufzeit und dementsprechend hoher Beitragsrückgewähr. Diese Summe kann bei langer Versicherungsdauer je nach Tarif im fünfstelligen Euro-Bereich liegen.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsverrechnung
Anstelle einer BU mit Beitragsrückgewähr bieten manche Versicherungen auch Berufsunfähigkeitsversicherungen mit Beitragsanrechnung an. In diesem Fall bezahlen die Versicherten nur den sogenannten „Netto-Betrag“. Die Versicherung kann in diesem Fall zwar auch Überschüsse erzielen und mit den Prämien verrechnen. Die Versicherten haben aber keine Möglichkeit, einen Teil ihrer Beiträge am Ende zurückzubekommen. Der Vorteil einer BU mit Beitragsverrechnung besteht hingegen in günstigeren Monatsbeiträgen, die jedoch auch erhöht werden können, sofern die Versicherung keine Überschüsse erzielt.

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr sinnvoll?

Ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr sinnvoll ist, hängt von Ihren Ansprüchen und Ihrer Risikobereitschaft ab. Wer sich für ein Modell entscheidet, bei dem der Versicherer lediglich in Sparoptionen investiert, wird mit einer deutlich geringeren Rückgewähr rechnen müssen. Ob sich der finanzielle Mehraufwand dann tatsächlich lohnt, ist offen. So kann es sinnvoller sein, den Mehrbetrag selbst in geeignete Finanzprodukte zu investieren.

Wer risikobereit ist und eine BU mit Beitragsrückgewähr auswählt, die in Fonds oder Produkte auf dem Finanzmarkt investiert, kann die Chance auf eine höhere Auszahlung am Ende der Versicherungslaufzeit erhöhen. Doch auch hier sollten sich Antragsteller fragen, ob sich die Berufsunfähigkeitsversicherung als „Geldanlage“ eignet und ob eine leistungsstarke BU und eine separate Geldanlage nicht sinnvoller sind.

Aufschluss über gute Tarife kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr im Test geben. Unsere Experten können Ihnen bei der Auswahl gerne weiterhelfen und mit Ihnen beraten, ob eine BU mit Rückgewähr für Sie sinnvoll ist.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr und Steuer
Wenn Sie eine BU mit Beitragsrückgewähr nutzen, wird ein Teil Ihres Beitrags gewinnbringend angelegt. Im Fall einer Auszahlung der Beitragsrückgewähr müssen Sie deshalb mit einem Abzug von 25 Prozent Kapitalertragssteuer rechnen. Diese Steuer führt das Versicherungsunternehmen automatisch an den Fiskus ab. Vor diesem Hintergrund sollten Sie sich auch überlegen, ob eine BU mit Beitragsrückgewähr wirklich sinnvoll ist.

Fazit: Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr

In der Regel lohnt sich eine BU Versicherung mit Beitragsrückgewähr nur bedingt. Denn zunächst müssen Sie höhere Beiträge bezahlen, damit ein Teil davon vom Versicherer angelegt werden kann. Und zum anderen hängt es von der Art ab, wie die Versicherung das Geld anlegt. Werden die Beiträge am Kapitalmarkt investiert, besteht ein höheres Verlustrisiko. Im schlimmsten Fall erhalten Sie kein Geld ausgezahlt.

Doch selbst wenn Sie eine Beitragsrückgewähr aus der BU erhalten, müssen Sie auf den Erlös Kapitalertragssteuer entrichten, vergleichbar mit der Auszahlung einer kapitalbildenden Lebensversicherung.

Bei der Frage „Berufsunfähigkeitsversicherung mit oder ohne Beitragsrückgewähr“ werden sich deshalb die meisten Verbraucher für die Variante ohne Rückgewähr entscheiden. Wenn Sie selbst wissen wollen, ob sich diese Option für Sie lohnen könnte, können Sie gemeinsam mit unseren Beratern eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr im Vergleich finden.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren

War dieser Artikel hilfreich? NienJa

Send this to a friend