Berufsunfähigkeitsversicherung:
Die besten Tests und viele Tipps

Um die beste Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden, suchen Verbraucher sehr häufig nach entsprechenden Versicherungstests. Die große Beliebtheit von entsprechenden Testergebnissen ist auch nicht weiter verwunderlich, da Interessenten aufgrund einer Vielzahl an Produkten häufig den Überblick verlieren. Objektive Tests können zumindest ansatzweise Orientierung geben. Eine individuelle Beratung ersetzt der Berufsunfähigkeitsversicherung-Test nicht.

Berufsunfähigkeitsversicherungen im Test – worauf muss ich achten?

Im Internet gibt es eine Vielzahl an Seiten, die mit Begriffen wie „Berufsunfähigkeitsversicherung Test 2020“ oder anderen arbeiten. Dabei werden Verbrauchern Testergebnisse präsentiert, welche bestimmte Tarife und Versicherer empfehlen.

Für dich als Konsumenten ist es dabei nicht immer einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen. So handelt es sich bei vielen vermeintlichen Tests um kompilierte Ergebnisse verschiedener anderer Tests oder schlicht um einen Berufsunfähigkeitsversicherung-Vergleich, der lediglich mögliche Leistungsbestandteile und die Kosten gegenüberstellt. Mit wirklichen verbraucherfreundlichen Tests haben diese Ergebnisse häufig nur wenig zu tun.

Wenn du selbst Testergebnisse betrachtest, solltest du auf diese Aspekte achten:

  • Wer hat getestet? Es gibt eine Reihe seriöser Verbrauchermagazine und Ratingagenturen, die regelmäßig Versicherungen oder andere Verträge genau unter die Lupe nehmen und die Testergebnisse veröffentlichen. Diese Anbieter sind nicht vergleichbar mit Internetseiten, die nur für die Vermittlung von Policen Geld verdienen und Tests nach selbst aufgestellten Kriterien zusammenstellen.
  • Sind die Testverfahren transparent aufgeführt? Zu einem seriösen Verbrauchertest gehört, dass die Tester ihre Bewertungskriterien offenlegen und diese den Nutzern transparent erläutern. Wer einfach nur von „BU Testsieger“ schreibt und nicht auf entsprechende Testverfahren verweisen kann, ist nicht sehr glaubwürdig.
  • Wie alt ist der BU-Test? Sicher verändern sich Versicherungstarife nicht im Halbjahresrhythmus. Dennoch können Testergebnisse, die mehrere Jahre alt sind, schon wieder veraltet sein. Versicherer können Tarife in der Zwischenzeit angepasst oder vom Markt genommen haben. Ebenso können sich die Konditionen für die Vertragsannahme geändert haben. Es lohnt sich deshalb, bei Testergebnissen immer auf das Veröffentlichungsdatum zu schauen.
  • Wie viele Versicherungen wurden getestet? Es ist einfach, aus drei Produkten einen Testsieger zu ermitteln. Komplexer wird es beim Test vieler verschiedener Policen. Gute Versicherungstests berücksichtigen möglichst das gesamte Angebot auf dem Markt.
  • Wie sind die Daten des „Musterversicherten“? Um Testergebnisse zu generieren, arbeiten Tester meist mit Musterpersonen. Allerdings können die Testergebnisse dann überhaupt nicht zu dir passen. Wenn zum Beispiel eine Police für einen 20-jährigen Handwerker getestet wurde, du aber ein 35-jähriger Büroangestellter bist, sind die Testergebnisse für dich nahezu irrelevant.

Warum Testergebnisse nicht alles sind

Die Tests unterschiedlicher Ratingagenturen oder Verbraucherschutzorganisationen können Interessenten und Verbrauchern einen Anhaltspunkt für die BU-Kosten oder zur Qualität des Versicherungsunternehmens geben. Die Ergebnisse sind somit für dich als künftiger Versicherungsnehmer eine gute Informationsquelle für einen Versicherungsvergleich.

Allerdings bilden die Testergebnisse immer nur eine Vergleichsmöglichkeit für sogenannte „Musterversicherte“ mit standardisierten Angaben. Sie ersetzen keineswegs eine individuelle Beratung sowie einen BU-Vergleich, der deine individuellen Daten und Anforderungen berücksichtigt.

Gerne helfen unsere Versicherungsexperten dir deshalb dabei, die bestmögliche Absicherung zu finden. Wir vergleichen verschiedene Tarife, die perfekt auf deine Ausgangslage und deine Ansprüche zugeschnitten sind.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Beamte – spezielle Konditionen beachten

Beamte, die nach einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung suchen, sollten vor allem die sogenannte „Dienstunfähigkeitsklausel“ berücksichtigen. Denn bei Beamten wird nicht von Berufsunfähigkeit gesprochen, sondern von Dienstunfähigkeit. Diese kann nur vom Dienstherrn festgestellt werden.

Enthält ein BU-Tarif keine Dienstunfähigkeitsklausel, muss eine zweite Prüfung durch einen Arzt erfolgen, der die dauerhafte Arbeitsunfähigkeit für die Versicherung nachweist.

Achte bei Testergebnissen oder bei der Auswahl auf Anbieter, die Tarife mit Dienstunfähigkeitsklausel anbieten.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren