Kfz-Versicherung:
Dein Schutz bei Unfällen.

Top Angebote für deinen Schutz im Straßenverkehr.

  • Günstige Prämien
  • Individueller Schutz
  • Bewährter Service

Jetzt Vergleich anfordern

Home Kfz-Versicherung Lesezeit: 7 min

Die Straßenverhältnisse waren schlecht, durch den starken Schneefall konnte Matthias kaum etwas sehen. In einer Kurve verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutscht in einen Graben. Zum Glück ist ihm nichts passiert, aber sein Auto hat einige Beulen abbekommen und die Stoßstange wurde abgerissen. Zudem hat er mehrere Leitpfosten umgefahren.

Einige Tage nach dem Unfall bekommt Matthias eine Rechnung von der Kommune für das erneute Aufstellen der Leitpfosten. Die Rechnung zahlt seine Kfz-Haftpflichtversicherung, für die Schäden an seinem Fahrzeug muss er alleine aufkommen, da er keine Kfz-Vollkaskoversicherung abgeschlossen hatte.

Was ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine der wenigen Pflichtversicherungen in Deutschland. Sie übernimmt alle Schäden, die dein Fahrzeug bei dritten Personen verursacht und ist zwingend notwendig, wenn du ein Fahrzeug anmelden möchtest. Den Haftpflichtversicherungsschutz weist du bei der Zulassungsstelle mit einer elektronischen Versicherungsbestätigung nach, die von deinem ausgewählten Versicherer erhältst. Ohne eine solche Bestätigung darf in Deutschland kein Fahrzeug zugelassen werden.

Was ist eine Kfz-Teilkaskoversicherung?

Die Kfz-Teilkaskoversicherung kann im Regelfall nur zusammen mit der Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Sie leistet eine finanzielle Entschädigung, wenn dein Fahrzeug durch bestimmte Schadenfälle beschädigt oder zerstört wird. Zu den versicherten Gefahren gehören:

  • Glasbruch
  • Wildunfälle oder Unfälle mit Tieren aller Art
  • Feuer
  • Überschwemmung
  • Sturm/Hagel
  • Marderbiss oder Tierbiss
  • Diebstahl oder Teildiebstahl des Kfz
  • bestimmte Elementarschäden (unter anderem Lawinen)

Der Versicherungsumfang unterscheidet sich je nach Tarif und Versicherer. Viele günstige Tarife bieten nur Versicherungsschutz bei Kollisionen mit Wild, bei umfassenden Tarifen leistet der Versicherer bei Kollisionen mit Tieren aller Art.

Was ist eine Kfz-Vollkaskoversicherung?

Die Kfz-Vollkaskoversicherung umfasst immer auch eine Teilkaskoversicherung und erweitert den Versicherungsschutz auf Unfälle und mutwillige Beschädigung durch dritte Personen. Das bedeutet, dass auch dann eine Leistung erfolgt, wenn du zum Beispiel mit dem Fahrzeug in einen Graben rutscht oder einen Auffahrunfall selbst verschuldest. Wenn jemand dein Fahrzeug zerkratzt, erhältst du ebenfalls eine Leistung aus der Kfz-Vollkaskoversicherung.

Ist eine Kfz-Kaskoversicherung sinnvoll?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und muss daher immer abgeschlossen werden. Die Kaskoversicherung für Fahrzeuge ist optional, lohnt sich aber bei den meisten Fahrzeugen. Kreditfinanzierte oder geleaste Fahrzeuge sind mit einer Vollkaskoversicherung gut abgesichert. Damit kannst du sicher sein, dass du bei einem selbst verschuldeten Unfall eine finanzielle Entschädigung erhältst und entweder das Fahrzeug instand setzen oder ein neues kaufen kannst. Ohne Vollkaskoversicherung musst du im schlimmsten Fall weiterhin einen Kredit abbezahlen, obwohl du das Fahrzeug gar nicht mehr besitzt.

Die Teilkaskoversicherung ist bei älteren Fahrzeugen sinnvoll. Sie ist günstiger als die Vollkaskoversicherung und bietet einen recht guten Schutz für die meisten üblichen Gefahren. Insbesondere Glasbruch und Wildunfälle treten relativ häufig auf. Nur bei alten Fahrzeugen mit hoher Kilometerleistung und einem geringen Wert lässt sich auf eine Kaskoversicherung verzichten, da es bei diesen Fahrzeugen kaum noch eine Entschädigung gibt.

Bei der Kaskoversicherung ist die Entschädigung immer auf den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs beschränkt. Das bedeutet, dass du im Schadenfall nie mehr Geld als den Zeitwert des Autos bekommen kannst.

Felix Maschefski - Unser Versicherungsexperte

Unsere Experten sind für dich da.

Lass dich unverbindlich beraten:

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wie berechnet sich die Prämie in der Kfz-Versicherung?

Für die Berechnung der Prämie in der Kfz-Versicherung sind viele verschiedene Faktoren relevant, die wichtigsten sind:

  • Typklassen des Fahrzeugs
  • Regionalklasse des Landkreises
  • Schadenfreiheitsrabatt des Versicherungsnehmers
  • Weiche Tarifmerkmale

Alle in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge sind in Typklassen eingestuft. Es gibt je eine Typklasse für Haftpflicht, Teil- und Vollkasko. Die Typklassen berechnen sich aus der Anzahl der angemeldeten Fahrzeuge und deren Schadenhäufigkeit sowie einigen weiteren Faktoren. Die Regionalklassen werden für jeden Landkreis in Deutschland auf ähnlicher Grundlage gebildet.

Einen Schadenfreiheitsrabatt gibt es nur in der Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung. Je länger ein Vertrag schadenfrei verläuft, desto günstiger wird die zu zahlende Prämie. Weiche Tarifmerkmale berücksichtigen deine individuelle Situation. Rabatte gibt es zum Beispiel, wenn dein Fahrzeug in einer Garage steht, du ein Haus besitzt oder minderjährige Kinder hast.

Ebenfalls berücksichtigt wird die Jahresfahrleistung deines Fahrzeugs. Je mehr du fährst, desto teurer wird die Prämie. Sollen auch junge Fahrer unter 23 Jahren oder Fahrer ab 75 Jahren mit deinem Fahrzeug fahren, verlangen die meisten Versicherer einen Beitragszuschlag, weil bei diesen Fahrergruppen das Unfallrisiko deutlich höher ist.

Wie finde ich eine gute Kfz-Versicherung?

Der Markt für Kfz-Versicherungen ist extrem groß. Mehr als 60 Versicherer mit einer Vielzahl von Tarifen sind auf dem deutschen Markt aktiv. In der Regel sind vor allem die Kosten für die Kfz-Versicherung relevant. Wenn du eine gute Kfz-Versicherung suchst, sind neben dem Preis aber auch noch andere Faktoren wichtig:

  • Selbstbeteiligungen in der Kaskoversicherung
  • Deckungsumfang
  • Zusatzleistungen
  • Werkstattbindung

Die Selbstbeteiligungen in der Kaskoversicherung sind frei wählbar, in der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es keine Selbstbeteiligung. Die übliche Selbstbeteiligung in der Vollkaskoversicherung liegt bei 300 Euro, die Selbstbeteiligung in der Teilkasko liegt durchschnittlich bei 150 Euro. Beide Kaskoversicherungen lassen sich auch ohne Selbstbeteiligung abschließen, die Prämie steigt dann aber überdurchschnittlich an.

Achte beim Deckungsumfang gerade in der Kaskoversicherung auf den genauen Wortlaut der Bedingungen. Leistungsstarke Tarife leisten zum Beispiel auch, wenn dein Fahrzeug durch eine Kollision mit einer Katze oder einem Hund beschädigt wird. Theoretisch haftet bei diesen Schäden zwar der Besitzer des Tieres, aber dieser kann nicht immer ausfindig gemacht werden. In der Teilkaskoversicherung sollte man also am besten Kollisionen mit Tieren aller Art versichern und nicht nur Kollisionen mit Wild.

Was ist die Werkstattbindung bei Kfz-Versicherungen?

Die Werkstattbindung sorgt für eine günstigere Prämie in der Kaskoversicherung. Bei einem Schadenfall entscheidet der Versicherer, in welcher Werkstatt dein Fahrzeug repariert werden soll. In der Regel werden freie Werkstätten mit der Reparatur beauftragt. Als Zusatzleistung erhältst du bei Schäden bei den meisten Versicherern ein kostenfreies Ersatzfahrzeug und das beschädigte Fahrzeug wird bei dir abgeholt und repariert zurückgebracht. Wenn du dein Fahrzeug in einer anderen Werkstatt reparieren lassen willst, kürzt der Versicherer die Entschädigung, je nach Tarif zahlst du dann bis zu 20 Prozent des Schadens selbst.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren

War dieser Artikel hilfreich? NienJa

Bekannt aus Focus Gründerszene Süddeutsche Zeitung Welt Logos