Wie der maßgeschneiderte Tarifvergleich Versicherungsmakler unterstützt

Beitragsreihe: So nutzen Versicherungsmakler die Vorteile von Insurtechs – #4

Lesezeit: 5 min

Skepsis oder Offenheit? Geht es um Insurtechs, die Versicherungen und Beratungsservices dazu anbieten, entscheiden sich immer mehr Versicherte für deren innovative Services. Vor allem jüngere Verbraucher greifen immer häufiger auf moderne Versicherungsdienstleistungen zurück. Die Branche ist nach Angaben des New Players Network in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz inzwischen auf 80 Insurtechs angewachsen. Schneller, effizienter, kundenfreundlicher – das sind die Top 3-Vorzüge, mit denen die jungen Firmen um neue Partner und Kunden für ihre wachsenden Netzwerke werben.

Einige Insurtechs grenzen sich strikt von den etablierten Vertriebsstrukturen ab. Da knirscht es schon mal zwischen den alten Platzhirschen und den digitalen Emporkömmlingen. Andere Insurtechs gehen weniger konfrontativ vor und verstehen sich als Ergänzung im Schnittfeld zwischen alter und neuer Versicherungsbranche. Unterm Strich werden die großen Insurtechs oft in einem Atemzug genannt. Ihre Geschäftsmodelle unterscheiden sich aber teils deutlich voneinander.

Einige wie Knip oder Getsafe verdienen Geld, indem sie das direkte Maklermandat ihrer Kunden anstreben. Andere wie Coya agieren mit eigener Versicherungslizenz. Und wieder andere wie wefox fahren integrativ und mehrgleisig. Das Berliner Insurtech arbeitet sowohl mit eigenen Inhouse-Maklern als auch mit externen Kooperations-Maklern zusammen. Der Draht zu den etablierten Versicherern ist gut und kurz. Seinen Maklerpartnern garantiert wefox hundertprozentige Bestandssicherheit. Das Geschäftsmodell steht für gemeinsames Wachstum. Welche Lösungen für kooperierende Versicherungsmakler und Versicherte besonders hilfreich sind, zeigt diese Beitragsreihe.

Mehr Neukunden, stärkere Kundenbindung und weniger Administrationsaufwand – mit digitaler Schubkraft. Werden Sie jetzt Partner bei wefox.

Mehr erfahren

Ein Tarifvergleich ist mehr als ein Preisvergleich

Bevor es tatsächlich zum Kundengespräch und zur eigentlichen Versicherungsberatung kommt, erwarten viele Interessenten erst einmal ein schlagkräftiges Angebot. Am liebsten umfasst das mehrere, aber nicht zu viele Optionen. Außerdem sollte es genau die Kundenwünsche in Sachen Lebenssituation, Risikobewertung und Finanzkraft treffen. So viel Präzision in der Information ist der digital Versicherte 4.0 inzwischen gewohnt. Die Platzhirsche unter den Vergleichsportalen wie check24 oder Verivox haben bei der Userexperience neue Maßstäbe gesetzt. Jene vertrauten Muster erwartet der moderne Kunde mittlerweile ebenso von allen anderen Anbietern. Das reicht bis zum eigenen Versicherungsmakler.

Gerade die großen Vergleichsportale mit ihren Vergleichsrechnern drängen zunehmend selbst in den Versicherungsmarkt. Einfache und massenkompatible Versicherungen wie etwa die Kfz-Haftpflicht oder Hausratversicherung bieten sich dafür geradezu an. Doch natürlich lässt sich die Versicherungsbranche nur begrenzt mit den simplen Mechanismen der Vergleichsrechner zu Mobiltelefonie, DSL-Anschlüssen oder Stromtarifen vergleichen. Nicht jede Versicherung ist eine schlicht gestrickte Sach- oder Zwangsversicherung. Wird die gesuchte Versicherung etwas komplizierter, merkt der Kunde sehr schnell, dass persönliche Beratung dringend vonnöten ist. Ein individueller Tarifvergleich zu einer privaten Krankenversicherung (PKV) oder zu einer passenden Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) muss am Ende deutlich mehr kommunizieren als nur Preis, Preis und Preis.

Gerade bei beratungsintensiven Versicherungen zeigt sich, dass ein Tarifvergleich viel mehr ist als nur ein Preisvergleich.

Es geht zwar letztlich immer noch um den besten Preis. Aber eben um den besten Preis für ein ganz individuelles Bedürfnis des Kunden. Fraglos bezahlt niemand gerne einen zu hohen Beitrag, wenn andere Versicherungsgesellschaften bei gleichem Versicherungsumfang drastisch günstigere Tarife bieten. Doch genau dort liegt der Hase im Pfeffer. Der Versicherungsmarkt bietet Versicherungen und Policen aller Arten. Das Angebot ist so vielfältig, wie die Bedürfnisse der Versicherten nach Vorsorge und Absicherung sind. Es gibt so gut wie nichts, was sich nicht versichern ließe. Die Tarife unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihres konkreten Leistungsumfangs jedoch teils erheblich. Zusatzleistungen, Rabattschutz, Rückerstattungsmöglichkeiten bei ausbleibendem Leistungsfall, individuelle Risikofaktoren, Sonderklauseln für bestimmte Personen- und Berufsgruppen und vieles mehr spielt eine Rolle.

Nur der Versicherungsmakler, der schon vor dem ersten Beratungsgespräch einen verständlichen Fingerzeig geben kann, was der Kunde braucht und warum, macht in aller Regel später den Abschluss. Genau dazu braucht es einen kompetenten Tarifvergleich. Beim Tarifvergleich geht es für den Kunden und damit auch für den Makler in erster Linie darum, von Anfang an den Überblick zu behalten. Eine Grundlage zu schaffen, auf der der Versicherte nach der Beratung seine Entscheidung guten Gewissens fällen kann. Die Versicherungslösung, die den persönlichen Anforderungen des Versicherten am besten entspricht und im Vergleich zu ähnlichen Produkten günstig ist, macht das Rennen. Einsparungen sind also das eine, das richtige Produkt auszuwählen aber eine ganz andere Sache. Die teuerste Versicherung bleibt immer noch die, die man gar nicht braucht. Ganz gleich, wie günstig sie auf dem Papier ist.

Mehr Neukunden, stärkere Kundenbindung und weniger Administrationsaufwand – mit digitaler Schubkraft. Werden Sie jetzt Partner bei wefox.

Mehr erfahren

Das bietet ein guter Tarifvergleich von Versicherungen

Neben der Komplexitätsreduzierung und Entscheidungshilfe für den Kunden bietet der professionelle Tarifvergleich auch für den Makler Vorteile. Erstellt der Versicherungsmakler den Tarifvergleich selbst, lernt er den Kunden besser kennen. Das ist vor dem persönlichen Beratungsgespräch immer hilfreich. Andererseits kann der moderne Makler von heute das deutlich einfacher haben. Denn der Arbeitsaufwand, der mit einem maßgeschneiderten Tarifvergleich verbunden ist, ist für ihn erheblich. Normalerweise hat der agile und selbstständige Versicherungsmakler mit seinem internen Maklerverwaltungsprogramm (MVP) nämlich nicht die technischen Möglichkeiten, die etwa große Insurtechs mit ihren Netzwerken, Servern und Datenzentren bieten. Diesen Nachteil kann er zwar durch viel Handarbeit und reichlich Engagement etwas wettmachen. Aber muss das sein?

Bei wefox zum Beipiel können nicht nur die Inhouse-Makler, sondern auch die externen Kooperations-Makler von den zeitgemäßen Annehmlichkeiten der Digitalisierung profitieren. Möchte ein Maklerpartner beim Kunden vorab mit einem profunden Tarifvergleich punkten, kann das wefox für ihn erledigen. Ob Neukunde oder Bestandskunde, ein angeforderter Tarifvergleich ist nahezu in Echtzeit erstellt und landet auf Wunsch direkt im elektronischen Postfach des Interessenten. Die Versicherungsexperten des schnell wachsenden Versicherungsmarktplatzes greifen dabei – ähnlich wie die üblichen großen Vergleichsportale, nur erheblich branchenspezifischer – auf ein großes Netzwerk von Versicherten und Versicherungsgesellschaften zu. Über digitale Schnittstellen und ständig aktualisierte Datenbanken versteht sich. Der Makler delegiert diese Aufgabe und profitiert bei seiner Gesprächsvorbereitung selbst davon. Denn das Insurtech brieft ihn selbstverständlich konkret zum Kunden. So kann er sich ganz auf seine Kernkompetenzen konzentrieren: Kundenberatung und Vertragsabschluss.

Die beliebtesten Tarifvergleich-Benefits, die Makler und Kunden bei wefox schätzen, sind:

  • Unabhängigkeit und Objektivität: Nicht nur der umfassende Versicherungscheck, den Kunden im wefox-Netzwerk ebenfalls einmalig oder regelmäßig machen lassen können, sondern jeder einzelne Tarifvergleich profitiert von allen Angeboten am Markt. Das Ergebnis führt in neun von zehn Fällen zu einer Optimierung für den Versicherten. Zwei klassische Resultate sind dabei die Regel: Entweder sinken die Versicherungsbeiträge bei gleichen Leistungen. Oder die Leistungen verbessern sich bei vergleichbaren Tarifen. Schlechter gestellt ist letztlich kein Kunde. Anders als zum Beispiel bei den Tarifvergleichsrechnern einzelner Gesellschaften werden eben gerade kein bestimmtes Produkt und kein einzelnes Versicherungsunternehmen bevorzugt. Die Matrix reicht über das gesamte Spektrum. Ausgezeichnete Leistungen zu den fairsten Konditionen lautet die Maxime.
  • Ganzheitliche Betrachtungsweise: Wenn der Kunde das wünscht – und das tun viele bei den wichtigen und langfristigen Vorsorge- und Absicherungsprodukten – untersucht wefox für ihn seinen aktuellen Versicherungsstatus ganzheitlich. Das nutzt dem Versicherten unterm Strich langfristig am meisten. Nachhaltig ist das ebenso für den betreuenden Makler. Denn mit diesen individuellen Informationen zu Wünschen, Bedürfnissen und Vorgaben des Kunden versorgt, kann er ihn natürlich viel besser beraten. Die Qualität dieser Leads ist von vornherein deutlich höher. Jeder Tarifvergleich sitzt. Das führt bei unverminderter Beratungsstärke des Maklers selbstverständlich auch zu höheren Abschlussquoten. Die Wirtschaftlichkeit der Arbeitsweise des Maklers steigt zusammen mit der Kundenzufriedenheit seiner Mandanten.
  • Qualität und Erreichbarkeit: Im digitalen Zeitalter der ständigen Flexibilität wünschen sich immer mehr Kunden, dass auch ihr Versicherungsmakler rund um die Uhr für sie da ist. Öffnungszeiten sind ein Relikt des letzten Jahrtausends. Die Erwartungshaltung in Sachen Erreichbarkeit steigt. Am besten auf allen Kanälen: per App, im Web, über Mail und am Telefon. Nicht nur im Leistungsfall, wenn schnell ein Schaden gemeldet werden muss. Nein auch dann, wenn es nur darum geht, jederzeit den eigenen Versicherungsstatus zu optimieren. Auch hier lohnt sich eine Zusammenarbeit des Kooperations-Maklers mit dem wefox-Netzwerk. Abgesehen davon, dass das Insurtech den Makler gleichzeitig von vielen kleinen, aber arbeitsintensiven Backoffice-Aufgaben entlasten kann. Es ist immer jemand für den Kunden da.

Tipp: Der moderne Versicherungsmakler geht mit der Zeit, bevor die Zeit an ihm vorbeigeht. Empfehlen Sie Ihren Klienten gerne den unabhängigen und ganzheitlichen Tarifvergleichsrechner von wefox. Hier bleiben Ihre Kunden nicht nur Ihre Kunden, sondern Ihre gut informierten und zufriedenen Kunden. Dieser Tarifvergleich löst für Sie und den Kunden die Anfangsschwierigkeit, genau die richtigen Versicherungsangebote aus den unzähligen Tarifen der mehr als 600 Versicherer allein in Deutschland herauszufiltern. Dann haben Sie es mit der Beratung selbst in der Hand. Der für die Maklerpartner, Versicherten und Interessenten von wefox kostenlose und unverbindliche Versicherungsvergleich spart Kosten und Mühen für alle Beteiligten. Cashback können auch die üblichen Vergleichsrechner. Bei wefox gibt’s noch Qualityback obendrauf.

Makler, die das moderne Schadensmanagement 4.0 einfach und digital nutzen möchten und vielleicht ohnehin auf der Suche nach einem professionellen neuen MVP sind, können sich gerne hier weiter informieren:
Das gute Maklerverwaltungsprogramm (MVP) spart Zeit und liefert Mehrwert

Mehr Neukunden, stärkere Kundenbindung und weniger Administrationsaufwand – mit digitaler Schubkraft. Werden Sie jetzt Partner bei wefox.

Mehr erfahren

2019-03-11T14:25:14+01:00

Send this to a friend