Lesezeit: 4 min

Skepsis oder Offenheit? Geht es um Insurtechs, die Versicherungen und Beratungsservices dazu anbieten, entscheiden sich immer mehr Versicherte für deren innovative Services. Vor allem jüngere Verbraucher greifen immer häufiger auf moderne Versicherungsdienstleistungen zurück.

Die Branche ist nach Angaben des New Players Network in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz inzwischen auf 80 Insurtechs angewachsen. Schneller, effizienter, kundenfreundlicher – das sind die Top 3-Vorzüge, mit denen die jungen Firmen um neue Partner und Kunden für ihre wachsenden Netzwerke werben.

Einige Insurtechs grenzen sich strikt von den etablierten Vertriebsstrukturen ab. Da knirscht es schon mal zwischen den alten Platzhirschen und den digitalen Emporkömmlingen. Andere Insurtechs gehen weniger konfrontativ vor und verstehen sich als Ergänzung im Schnittfeld zwischen alter und neuer Versicherungsbranche.

Unterm Strich werden die großen Insurtechs oft in einem Atemzug genannt. Ihre Geschäftsmodelle unterscheiden sich aber teils deutlich voneinander. Einige wie Knip oder Getsafe verdienen Geld, indem sie das direkte Maklermandat ihrer Kunden anstreben. Andere wie Coya agieren mit eigener Versicherungslizenz. Und wieder andere wie wefox fahren integrativ und mehrgleisig.

Das Berliner Insurtech arbeitet sowohl mit eigenen Inhouse-Maklern als auch mit externen Kooperations-Maklern zusammen. Der Draht zu den etablierten Versicherern ist gut und kurz. Seinen Maklerpartnern garantiert wefox hundertprozentige Bestandssicherheit. Das Geschäftsmodell steht für gemeinsames Wachstum.

Welche Lösungen für kooperierende Versicherungsmakler und Versicherte besonders hilfreich sind, zeigt diese Beitragsreihe.

Mehr Neukunden, stärkere Kundenbindung und weniger Administrationsaufwand – mit digitaler Schubkraft. Werden Sie jetzt Partner bei wefox.

Mehr erfahren

Nichts ist nachhaltiger als Vertrauen

Seit die digitale Transformation das gute alte Empfehlungsmarketing gründlich umgekrempelt hat, waren es allen voran einmal mehr die Onliner und Insurtechs, die den Vertriebserfolg in digitalen Zusammenhängen auch hier aktiv neu gedacht haben.

Erfolgreiche Makler der alten Schule kennen das Prinzip der Mund-zu-Mund-Propaganda noch aus analogen Vorzeiten. Und es ist sogar durchaus noch gültig und anzutreffen. Viel größeres Gewicht besitzt inzwischen aber das digitale Empfehlungsmarketing. Kundenbewertungen, die qua Internet strukturell jederzeit transparent verfügbar sind, bilden heute pures Vertrauenskapital.

Vertrauen gibt dem Gespräch mehr Stoff als Geist.

Das, was hier François de La Rochefoucauld, ein französischer Schriftsteller aus dem 17. Jahrhundert, so schön auf den Punkt bringt, kennt jeder Versicherungsmakler aus der täglichen Praxis. Vertrauen, dass man sich selbst unter seinen Bestandskunden mühsam aufgebaut hat oder dass einem Neukunden auf glaubhafte Empfehlung von vornherein entgegenbringen, vereinfacht vieles.

Das gilt natürlich ganz insbesondere für ein Geschäft wie den Versicherungsvertrieb, der großteils auf Vertrauen beruht. Allerdings sollte man in der digitalen Gegenwart korrekterweise nicht mehr von Mund-zu-Mund-Propaganda, sondern eher von Post-zu-Post-Propaganda sprechen.

Online-Bewertungen sind faktisch unbezahlbar

Interessanterweise vertrauen Verbraucher nämlich inzwischen den Erfahrungsbeiträgen völlig Fremder im Internet oft erheblich. Diese müssen lediglich authentisch wirken und nachvollziehbar sein. Wenn sie als echte Erlebnisse rüberkommen, die gegebenenfalls auch mit persönlichen Unzulänglichkeiten aus dem wahren Leben gegriffen sind, funktionieren sie bestens.

Online-Kundenbewertungen sind als Werbung hochwirksam. Allerdings sind sie eine Reklameform, für die man nicht mit barer Münze zahlen kann. Diese Vertriebsunterstützung ist keine Kampagne, die der Makler für Summe X bucht. Er kann nur auf sie einzahlen und zwar durch nachhaltiges Wirken in seinem Geschäftsalltag.

Denn einen Ruf erwirbt man sich nicht mit Dingen, die man erst noch tun wird.

Das wusste schon Henry Ford, der legendäre Automobilpionier. Und scheinbar hat die Versicherungsbranche in den letzten 10 Jahren diesbezüglich einiges richtiger gemacht als zuvor. Ihr Ruf ist zwar immer noch nicht der beste. Vielen gilt er nach wie vor als langweilig oder trocken. Aber er steht eben nicht mehr als trauriges Synonym für schwarze Schafe, Skandale und Vertriebsexzesse.

Die digitale Transformation mit ihrer Datenbasiertheit, Transparenzzunahme und Verfügbarkeitssteigerung hat dabei eindeutig geholfen. So funktioniert beispielsweise das AUA-Prinzip – Anhauen, Umhauen, Abhauen – heute nicht mehr und wenn ausnahmsweise doch, dann nur noch sehr kurzfristig.

3 für Versicherungsmakler gut geeignete Bewertungsportale

Warum und wie Versicherungsmakler ihre Reputation mit Online-Bewertungen von Kunden steigern können, wäre somit grob geklärt. Fragt sich nur noch, welches der beste Weg ist. Wo genau bietet sich Empfehlungsmarketing für Versicherungsvermittler effizient an? Und wenn es der Makler nicht selbst machen möchte, wen kann er damit betrauen?

Die eigene Webseite ist gerade bei freien Maklern oder kleineren Maklerbüros zwar ein Muss und damit sicher auch ein guter Platz dafür. Allerdings hat sie im organischen Sichtbarkeitswettbewerb des prall gefüllten World Wide Web natürlich meist nur eine begrenzte Reichweite.

Ganz anders und wesentlich effizienter sieht es zum Beispiel bei den folgenden drei Bewertungsportalen aus:

  • KennstDuEinen: Das kostenfreie Dienstleisterportal ist eine der führenden Online-Plattformen für Dienstleistungsbewertungen in Deutschland. Das branchentechnisch breit aufgestellte Portal besitzt einen hohen Bekanntheitsgrad und viele Nutzer.

    Versicherungsmakler gehören hier mit zu den am häufigsten durch potenzielle Kunden gesuchten Dienstleistern. Auch die hiesige Community kann durchaus als sehr aktiv charakterisiert werden.

    Das führt im Umkehrschluss nicht ganz zufällig dazu, dass eine hohe Anzahl an Kundenbewertungen und Rezensionen zu finden ist. Und im umgekehrten Umkehrschluss führt das wiederum zu noch mehr Traffic, Besuchern und Aktivität.

  • WhoFinance: Dieses Bewertungsportal ist im Gegensatz zu KennstDuEinen ein digitaler Rezensionssammler, der seinen Schwerpunkt ausschließlich auf Finanz- und Versicherungsberatung ausgerichtet hat.

    Das hat natürlich weniger Zugriffe als bei KennstDuEinen zufolge. Zudem ist das Portal für die Experten, die sich hier präsentieren möchten, kostenpflichtig. Beides muss aber nicht unbedingt von Nachteil sein.

    Einerseits verringert eine Kostenschwelle die Konkurrenz, so nehmen weniger Makler die Dienstleistungen in Anspruch. Andererseits sind Kunden, die hier sehr gezielt nach Versicherungsmaklern suchen, womöglich heißere Leads. Denn sie suchen mit Sicherheit nach echter Expertise, um etwas an ihrer Absicherung zu ändern.

  • ProvenExpert: Dieses Portal ist ebenfalls ein allgemeines Bewertungsportal für Dienstleistungen. Es ist zwar nicht so beliebt wie KennstDuEinen und nicht so spezialisiert wie WhoFinance. Dafür bietet es aber einige ziemlich einzigartige Features.

    So erlaubt es ProvenExpert als echter Rezensionsaggregator beispielsweise seinen zahlenden Profiusern innerhalb verschiedener Tarifstufen, dass sie sämtliche Bewertungen aus anderen Portalen einpflegen und überblicken können. Ebenso sind eigene Kundenumfragen möglich.

    Das führt einige Vorteile auf ganz spezielle Weise zusammen. So müssen sich Makler etwa nicht ärgern, wenn eine richtig schön formulierte Bewertung auf einem wenig beachteten Portal ein einsames Dasein fristet. Und Kunden erhalten auf einen Blick bequem einen guten Gesamtüberblick über verschiedenste Online-Bewertungen von verschiedenen Portalen.

Tipp

Wenn Sie als Versicherungsmakler das Empfehlungsmarketing Ihrer Online-Bewertungen selbst in die Hand nehmen mögen, vergessen Sie neben den vorgenannten Empfehlungen bitte auch nicht Google und Facebook.

Das Bewertungsbusiness über die führende Suchmaschine und das größte Social Media Network gehört zu den Standards. Für beide Anbieter spricht allein schon die außerordentliche Reichweite. Zudem sind die vorstehend aufgeführten drei Portale natürlich nur eine kleine Auswahl. Bewertungsmöglichkeiten und Anbieter gibt es noch zahlreiche mehr.

Und falls Sie sich als Makler lieber ganz auf den Kern Ihrer Tätigkeit konzentrieren wollen, also auf die Kundenberatung und den Vertragsabschluss, dann können Sie Ihr Reputationsmanagement zumindest in Teilen natürlich auch gerne in die Hände eines versierten Branchendienstleisters legen.

Wenn Sie beispielsweise Kooperations-Makler von wefox sind, lassen Sie ganz automatisch Experten für sich an Ihrem Reputationsmanagement mitarbeiten. Als Partner dieses dynamisch wachsenden Versicherungs-Marktplatzes partizipieren Sie an den aktiven Bewertungsaktivitäten des wefox-Netzwerks.

Ohnehin ist das nur einer von vielen Mehrwertservices, die das Insurtech seinen assoziierten Maklern in punkto Kundengewinnung, Kundenbindung und Kundenverwaltung bietet. Werfen Sie auch mal einen Blick auf das leistungsfähige Online-MVP oder die vertraglich garantierten Leads, von denen Kooperationsmakler bei wefox profitieren.

Mehr Neukunden, stärkere Kundenbindung und weniger Administrationsaufwand – mit digitaler Schubkraft. Werden Sie jetzt Partner bei wefox.

Mehr erfahren