Altersvorsorge – Kosten

Es ist weitreichend bekannt, dass eine angemessene private Altersvorsorge unverzichtbarer Baustein für einen ausreichenden Lebensstandard im Alter ist. Doch in jungen Jahren beschäftigen sich wenige Menschen mit dem wichtigen Faktor für ein Leben, das auch im Alter den gewohnten Standard bietet. Hier erfährst du, wie die Rentenaussichten für die Zukunft prognostiziert werden und was Betroffene augenblicklich in ihr Alter investieren.

Schon 2030 wird das Niveau der gesetzlichen Rente aller Voraussicht nach auf unter 45 Prozent gefallen sein. Das klingt weit weg. Aber wenn du dir vor Augen hältst, wie schnell die Zeit von deinem Schulbeginn oder -abschluss, deinem Examen oder Berufseinstieg bis heute vergangen ist, wirst du sehen, dass es nur ein paar Jahre sind. Und eine Rente in Höhe von weniger als 45 Prozent des Durchschnittsverdienstes ist sicherlich nicht das Maß, das du dir für ein finanziell unabhängiges und selbstbestimmtes Leben im Alter vorstellst. Die gute Nachricht: Durch eigenes Handeln kannst du deinen gewohnten Lebensstandard im Rentenalter halten und sogar verbessern!

Trotz vieler unterschiedlicher professionell konzipierter Altersvorsorge-Modellen, empfinden bisher nur rund 30 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren ihre Altersvorsorge als ausreichend (Stand: 2017). Die konkreten Zahlen: Im Monat wendeten 24 Prozent der Befragten 100 bis 199 Euro und 27 Prozent über 200 Euro für ihr Alter auf. Du kannst selbst erkennen, wie du im Schnitt liegst. (Quelle: AWA 2017, IfD Allensbach).

Es gibt keinen pauschalen monatlichen Betrag, von dem man sagen könnte, er decke die Altersvorsorge aller Menschen im ausreichenden Umfang ab. Viele Faktoren spielen in diesem Zusammenhang eine Rolle. Die Erwartung an dein individuelles Einkommen im Alter und dein finanzieller Spielraum heute gehören sicherlich dazu. Außerdem spielt dein Alter bei Sparbeginn eine entscheidende Rolle. Der Zinseszinseffekt ist es, der das Zünglein an der Waage ist.

Wer mit 25 Jahren beginnt jeden Monat 100 Euro in sein Rentenalter zu investieren und 3 Prozent Zinsen erhält, hat 40 Jahre gespart und erhält mit 65 Jahren z. B. rund 170 Euro Monatsrente, die heutige Kaufkraft vorausgesetzt. Wer mit 45 Jahren beginnt, muss 200 Euro im Monate investieren, um nach 20 Jahren bei sonst gleichen Bedingungen eine Rente von z. B. etwa 190 Euro zu erhalten.

Es hängt aufgrund des Zinseszinseffekts also nicht nur davon ab, wie viel Geld du pro Monat sparst, sondern auch wann du mit dem Sparen beginnst und welche Zinsen du erzielst. Denn die Zinsen werden immer wieder neu angelegt, sodass der Anlagebetrag in Summe steigt. Frühes Anlegen lohnt sich daher, selbst wenn monatlich nur kleine Beträge zur Verfügung stehen. Daneben ist eine gute Verzinsung von Bedeutung.

Zur Auswahl der besten Altersvorsorge für deine individuellen Bedürfnisse sprichst du am besten mit einem professionellen und unabhängigen Versicherungsexperten, der die am Markt verfügbare Leistungspakete genau kennt – bei wefox erhältst du eine umfassende Beratung, die dir einen Überblick über die bestmöglichen Tarife für deine individuellen Bedürfnisse bietet.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren