Private Rentenversicherung Test2019-04-16T14:56:59+02:00

Private Rentenversicherung
im Test

Die private Rentenversicherung kann als wichtige Ergänzung zu einer gesetzlichen Rente oder einer betrieblichen Altersvorsorge eingesetzt werden. Verbraucher haben mit einer solchen Police die Gewissheit, dass sie eine garantierte Rente ausgezahlt bekommen so lange sie leben. Um herauszufinden, welches Produkt auf dem Markt das beste für ihre Altersvorsorge ist, suchen Verbraucher meist nach einem Private-Rentenversicherung-Test. Doch wie verhält sich die private Rentenversicherung im Test, wer testet diese Versicherungen und welche Kriterien werden für einen Private-Rente-Test überhaupt herangezogen? Wir geben Ihnen die passenden Antworten und zeigen Ihnen am Schluss, warum Testergebnisse keine individuelle Beratung ersetzen können.

Wer testet die Private Rentenversicherung?

Die private Rentenversicherung wird wie zum Beispiel die Risikolebensversicherung im Test von unabhängigen Einrichtungen, Finanzzeitschriften oder Rating-Agenturen regelmäßig getestet. Wir zeigen Ihnen hier die bekanntesten Tester für Produkte rund um die private Rente.

Unabhängige und gemeinnützige Verbraucherorganisationen

  • Stiftung Warentest:
    Die Stiftung Warentest ist eine unabhängige Verbraucherorganisationen und existiert seit mehr als fünf Jahrzehnten. Die staatlich geförderte gemeinnützige Stiftung testet für Verbraucher Elektronikartikel, Haushaltsgeräte, Winterreifen, aber auch Dienstleistungen oder Versicherungen. So sind zum Beispiel regelmäßig Produkte rund um die private Rentenversicherung bei Finanztest im Test. Das Magazin gehört zur Stiftung Warentest und dessen Redakteure überprüften Finanzprodukte und Versicherungen für Verbraucher in Deutschland.
    Die Tester vergleichen zum Beispiel Versicherungen anhand eines Modellkunden so objektiv wie möglich. Dazu werden zusätzlich feste Kriterien aufgestellt und auf die auf dem Markt verfügbaren Produkte angewendet. Die daraus resultierenden Testergebnisse und Testsieger werden sowohl im gedruckten Finanztest-Heft als auch auf der Website der Stiftung Warentest auf test.de zum kostenpflichtigen Abruf veröffentlicht.
  • Öko-Test:
    Bei Öko-Test handelt es sich um ein unabhängiges Verbrauchermagazin, das im gleichnamigen Verlag erscheint und die Testergebnisse online kostenpflichtig anbietet. Öko-Test gibt es noch nicht so lange wie die Stiftung Warentest. Im Jahr 1985 wurden bei Öko-Test die ersten Testergebnisse veröffentlicht.
    Wenn Produkte bei Öko-Test getestet werden, steht das Thema Ökologie mit im Fokus. So kommt es bei Produkttests der Zeitschrift darauf an, dass in Matratzen, Babybetten oder Spielzeug zum Beispiel keine schädlichen Inhaltsstoffe zu finden sind. Bei Finanzprodukten wie der privaten Rentenversicherung stehen Kundenfreundlichkeit, Service sowie das Verhältnis aus Kosten und Nutzen im Vordergrund.

Institute

  • Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP):
    Im Institut für Vorsorge und Finanzplanung arbeiten über 50 Experten daran, Finanzprodukte und Versicherungen für Verbraucher, aber auch für Anbieter zu vergleichen. Ziel des IVFP ist es, durch seine Arbeit mehr Transparenz auf dem Versicherungs- und Finanzmarkt zu schaffen. Das inhabergeführte Institut arbeitet unabhängig und nicht im Auftrag von Versicherungen oder Banken.
  • Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ):
    Im Jahr 2006 gegründet, führt das Deutsche Institut für Service-Qualität regelmäßig Tests und Vergleiche für Auftraggeber durch. Es betreibt somit kommerzielle Marktforschung. Im Fokus der Tests des DISQ stehen Finanzprodukte oder Versicherungen. Beauftragt wurde das DISQ zum Beispiel schon vom Handelsblatt oder dem TV-Sender N-TV.
    Für die Tester des DISQ stehen Servicequalität zusammen mit den Leistungen der Anbieter und deren Finanzstärke im Fokus des Interesses.

Ratingagenturen

  • Franke und Bornberg:
    Bei Franke und Bornberg handelt es sich um eine Rating-Agentur, die fachlich, neutral sowie kritisch und auf die Praxis bezogen Versicherungsbedingungen analysiert. Die Daten aus den Tests zur privaten Rentenversicherung oder anderen Finanz- und Versicherungsprodukten veröffentlicht die Agentur auf ihrer Website oder stellt sie Versicherungsmaklern und Versicherungen mit eigenen Software-Tools zur Verfügung. Versicherungstarife oder ganze Versicherungsgesellschaften erhalten dabei von Franke und Bornberg ein Rating, das von der Bestnote FFF+ bis zur schlechtesten Bewertung von F- reicht.

Private Rentenversicherung für Selbständige im Test

Als private Rentenversicherung für Selbständige gilt die sogenannte „Rürup-Rente“. Dabei handelt es sich wie bei der Riester-Rente um eine staatlich geförderte Rentenversicherung. Aufgrund ihrer Einstufung als Basis-Absicherung können die Beiträge für die Rürup-Rente bis zu einem sehr hohen Beitrag von über 24.304 Euro pro Jahr von der Steuer abgesetzt werden.

Das unabhängige Verbraucherportal Finanztip hat im Jahr 2017 verschiedene Rürup-Verträge getestet. Dabei wurden abhängig von der jeweiligen Form der Rürup-Rente (klassisch, fondsgebunden, Fondssparpläne) verschiedene Testkriterien angesetzt. Für die klassische Rürup-Rente standen bei einem Vertrag mit 30-jähriger Laufzeit neben der garantierten Rentenhöhe auch Kriterien wie Beitragsflexibilität und Wechselmöglichkeit zu einem anderen Anbieter im Fokus. Bei fondsgebundenen Rentenversicherungen berücksichtigte die Redaktion von Finanztip die Effektivkosten, den garantierten Rentenfaktor, die Flexibilität bei der Beitragszahlung sowie die Wechselmöglichkeiten zu einem anderen Versicherer. Darüber hinaus wurde auch das Rating der jeweiligen Anbieter mit in die Bewertung einbezogen.

Wie wird die Private Rentenversicherung getestet?

Rentenversicherungen im Test unterliegen abhängig vom Tester ganz unterschiedlichen Kriterien. Wir zeigen Ihnen hier, wie Prüfer Private-Rentenversicherung-Testsieger ermitteln und worauf sich die Ergebnisse stützen können. Für die Tests werden immer feste Kriterien aufgestellt, um die einzelnen Produkte vergleichbar zu machen.

  • Laufzeit der Rentenversicherung: Die Leistung Ihrer privaten Rentenversicherung hängt letztlich von der Laufzeit ab. In der Regel steigt bei gleichem monatlichen Beitrag und höherer Laufzeit die spätere Rente. Um zu ermitteln, welcher Vertrag die beste Leistung bietet, setzen Tester deshalb beim Vergleich die gleiche Laufzeit an.
  • „Vergleichskunde“: Wenn Sie selbst schon einen Private-Rentenversicherung-Rechner genutzt haben, werden Sie sehen, dass verschiedene Daten für den Vergleich abgefragt werden. Nichts anderes machen Verbraucherorganisationen wie die Stiftung Warentest oder Öko-Test bei Ihren Tests rund um die private Rentenversicherung auch. Sie verwenden für den Vergleich sogenannte „Modellkunden“. Diese haben immer ein bestimmtes Alter und wählen eine bestimmte Laufzeit sowie einen spezifischen monatlichen Beitrag. Beispiel: Ein 35-jähriger Modellkunde möchte monatlich 150 Euro für 30 Jahre in eine private Rentenversicherung investieren. Die Fragestellung der Tester lautet dann: Welche ist die beste private Rentenversicherung für diesen Modellkunden?
  • Beiträge: Ist die private Rente im Test, möchten die Prüfer im Sinne der Verbraucher vor allem wissen, welche Leistung eine Versicherung für die eingezahlten Beiträge liefert. Der Beitrag des Modellkunden ist demnach ein wichtiges Kriterium für den Test.
  • Risikobereitschaft der Versicherten: Wer eine private Rentenversicherung abschließen möchte, hat ganz unterschiedliche Möglichkeiten. So können klassische Rentenversicherungen oder moderne fondsgebundene Rentenversicherung genutzt werden. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Während fondsgebundene Rentenversicherungen eine höhere Rendite bei höherem Risiko versprechen, leisten klassische private Rentenversicherung eine garantierte Rente bei geringerer Rendite. In einem Test für die private Rente berücksichtigen die Tester die jeweiligen Varianten.
  • Rente oder Einmalzahlung: Es kann in manchen Fällen lukrativer für Sie sein, wenn Sie eine private Rentenversicherung mit Einmalzahlung nutzen als eine lebenslange Rente zu erhalten. Manche Tester berücksichtigen auch diesen entscheidenden Unterschied in ihren Testergebnissen.
  • Serviceleistungen: Aufgrund der langen Vertragslaufzeit spielt der Service der jeweiligen Police eine wichtige Rolle. In Tests zur privaten Rentenversicherung wird deshalb zum Beispiel berücksichtigt, ob Sie die Versicherungssumme während der Vertragslaufzeit problemlos erhöhen können oder ob Sie eine Wahlfreiheit für die Art der Auszahlung haben, damit Sie eventuell von einer für Sie günstigeren Einmalzahlung profitieren können.
  • Wirtschaftskraft des Versicherers: Vor allem Ratingagenturen oder die hier vorgestellten Finanzinstitute berücksichtigen beim Versicherungscheck auch die Finanzstärke der Versicherungsgesellschaft. Dieses Kriterium ist nicht zu unterschätzen, schließlich garantiert die Versicherung, dass Sie nach mehreren Jahren bzw. Jahrzehnten Laufzeit bis zum Rest Ihres Lebens einer verzinste Rente erhalten. Bei finanzschwachen Anbietern erhöht sich die Gefahr, dass Ihre Rente am Ende deutlich niedriger ausfällt, als zuvor in Aussicht gestellt wurde. Das gilt insbesondere auch für die private Rentenversicherung, die fondsgebunden abgeschlossen wird. Weist eine Versicherung eine mindere Wirtschaftskraft auf, kann das entsprechend zur Abwertung im Rahmen eines Private-Rentenversicherung-Test führen.
  • Transparenz der Vertragsbedingungen: Wie gut Verbraucher die Vertragsbedingungen verstehen können und wie klar die Versicherungsgesellschaften diese Bedingungen formulieren, wird von verschiedenen Prüfern im Rahmen eines Private-Rentenversicherung-Tests genau angeschaut. Schließlich ist es gerade bei einer Absicherung wichtig, die genauen Bedingungen zu kennen, wenn diese für eine garantierte lebenslange Rente sorgen soll. So ist es zum Beispiel relevant für Sie als Versicherungsnehmer, welche Rente bei fondsgebundenen Rentenversicherungen tatsächlich garantiert wird und welcher Anteil von der Rendite am Kapitalmarkt abhängt. Wurde diese Verteilung in den Versicherungsbedingungen nicht transparent erläutert, kann es im schlimmsten Fall in der Auszahlungsphase eine böse Überraschung geben, wenn die gewünschte Rente nicht erreicht wurde.
  • Gebühren und andere Nebenkosten: Gerade, wenn es um die staatlich geförderte private Rentenversicherung wie die Riester-Rente geht, haben Tester auch die Gebühren im Blick. Denn diese können den Vorteil von Zuschlägen und Steuervergünstigen deutlich reduzieren. So bieten klassische Riester-Verträge in der Regel nur eine geringe, dafür aber garantierte Rendite. Fallen dann hohe Gebühren an, schrumpft diese Rendite deutlich.

Fazit: Private Rentenversicherung im Test – vergleichen lohnt sich

Das DISQ hatte die private Rentenversicherung im Test 2019. Dabei wurden verschiedene Versicherungsgesellschaften zu Testsiegern. Außerdem führte die Stiftung Warentest 2019 mit verschiedenen Produkten einen Riester-Rente-Test durch. Schon im Dezember 2018 gab es von der Ratingagentur Franke und Bornberg neue Testergebnisse zur privaten Rentenversicherung. Auch das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat 2018 die private Rente getestet.

Doch ohne die jeweiligen Private-Rentenversicherung-Testsieger 2019 oder 2018 zu nennen, können wir Ihnen empfehlen, die private Rentenversicherung unabhängig von Testergebnissen zu vergleichen. Warum ist das so?

Wie Sie bereits anhand der unterschiedlichen Kriterien für die Tests zur privaten Rentenversicherung gesehen haben, sind Testsieger und Testergebnisse unterschiedlicher Tester nur selten oder gar nicht miteinander vergleichbar. Darüber hinaus ist es fraglich, ob zum Beispiel der angesetzte Modellkunde auch Ihren persönlichen Wünschen entspricht. Vielleicht wollen Sie sogar mehr als der „Modellkunde“ in eine private Altersvorsorge investieren oder womöglich möchten Sie eine kürzere Laufzeit wählen, weil Sie nicht mehr in den 30ern, sondern bereits in den 40ern sind. Schon kleine Änderungen an den Ausgangsdaten können im Vergleich privater Rentenversicherungen ganz andere Ergebnisse liefern.

Darüber hinaus ist es nicht einfach zu sagen, welche private Rentenversicherung anhand von Testergebnissen die beste für Sie ist. So spielt zum Beispiel auch Ihre persönliche Risikobereitschaft eine wichtige Rolle. Möchten Sie eine höhere Rendite bei höherem Risiko erzielen oder ist Ihr Ziel vor allem eine garantierte Rentenhöhe?

Schließlich gibt es noch die Möglichkeit, eine staatlich geförderte private Rentenversicherung wie die Riester-Rente zu nutzen. Haben Sie zum Beispiel Kinder, kann die Riester-Rente aufgrund der hohen Zulage für Kinder im Vergleich zur klassischen privaten Rentenversicherung die bessere Wahl sein.

All diese unterschiedlichen individuellen Anforderungen können bei allgemeinen Private-Rentenversicherung-Tests nicht exakt berücksichtigt werden. Bei einer individuellen Beratung aber schon. Nutzen Sie deshalb die Expertise von wefox und vereinbaren Sie noch heute einen persönlichen Beratungstermin mit unseren Versicherungsprofis. Wir finden gemeinsam mit Ihnen eine private Rentenversicherung, die perfekt zu Ihren Anforderungen, Ihrem Lebensstandard und Ihren Wünschen passt.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren

War dieser Artikel hilfreich? NienJa

Send this to a friend