Risikolebensversicherung Rechner –
Tarif berechnen & vergleichen

Eine Risikolebensversicherung kann Hinterbliebene im Todesfall des Versicherten oder auch bei schwerer Krankheit für eine ausreichende finanzielle Absicherung der Angehörigen sorgen. Um zu erfahren, wie hoch der monatliche Beitrag für eine entsprechende Versicherung sein muss, kannst du einen Risikolebensversicherung-Rechner online nutzen. Wir verraten dir, welche Angaben ein Risikolebensversicherung-Rechner benötigst – und warum eine persönliche Beratung meist sinnvoller ist.

Wie funktioniert der Rechner für Risikolebensversicherungen?

Ein Risiko-LV-Rechner funktioniert wie andere Versicherungsrechner auch. Auf der Basis einiger Angaben kannst du ermitteln, welche Leistungen die Police für einen monatlichen Beitrag x bietet. Wie hoch dieser Beitrag ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, die bei einem Risikolebensversicherung-Rechner berücksichtigt werden.

  • Alter bei Vertragsende: Je älter du wirst, desto höher wird das Versicherungsrisiko für eine Versicherungsgesellschaft. Wenn du demnach eine lange Vertragslaufzeit wählst, werden die Beiträge entsprechend hoch ausfallen. Entscheidest du dich hingegen für eine kurze Laufzeit, um zum Beispiel einen Baukredit abzusichern, wird der monatliche Beitrag für die gleiche Versicherungsleistung geringer ausfallen.
  • Ihr Alter bei Versicherungsabschluss: Je jünger du beim Abschluss einer Risikolebensversicherung bist, desto geringer wird dein Beitrag ausfallen. Denn statistisch gesehen sind jüngere Versicherte gesünder und weniger von gefährlichen Krankheiten bedroht als ältere Versicherungsnehmer.
  • Lebensstil: Machst du Sport, hast du einen niedrigen BMI und rauchst du nicht, sind die Chancen auf einen niedrigeren Beitrag höher als bei Rauchern oder adipösen Antragstellern.
  • Krankheiten: Leidest du an einer chronischen Krankheit oder gibt es bestimmte Vorerkrankungen, haben diese negativen Einfluss auf deine Beiträge. Du musst dann mehr für deine Risikolebensversicherung bezahlen.
  • Beruf: Abhängig von deinem Beruf sinkt oder steigt das Versicherungsrisiko. Ein Bauarbeiter wird demnach höhere Beiträge für die Police bezahlen als ein Büroangestellter. Eine Bereitschaftsärztin im Krankenhaus wird ebenfalls höhere Prämien leisten müssen als eine Anwältin.
  • Zahlweise: Vergleichbar mit anderen Versicherungen wie die Autoversicherung oder Haftpflichtversicherungen kann der Jahresbeitrag sinken, wenn du dich für eine vierteljährliche oder jährliche Zahlweise entscheidest. Mit einem Risikolebensversicherung-Rechner kannst du prüfen, wie sich diese Option auf den zu zahlenden Beitrag auswirkt.

Es spielt übrigens keine Rolle für die Höhe der Beiträge, ob Sie eine Frau oder ein Mann sind. Einst mussten Frauen wegen der höheren Lebenserwartung höhere Beiträge für die Risiko-LV bezahlen. Doch seit dem 21.12.2012 hat der Gesetzgeber diese Praxis als geschlechterdiskriminierend verboten und erlaubt nur noch sogenannte „Unisex-Tarife“.

Um mit einem Risikolebensversicherung-Rechner online mögliche Beiträge zu erfahren, solltest du ehrliche Angaben machen. Auf dieser Basis wird der sogenannte „Risikoanteil“ ermittelt. Dabei handelt es sich um den Anteil an deinem Vertrag, der auf deine individuellen Merkmale zugeschnitten wird. Auf dieser Basis ermittelt die Versicherungsgesellschaft die Wahrscheinlichkeit, dass du an einer Krankheit oder einem Unfall sterben könntest. Gemeinsam mit dem Verwaltungskostenanteil, der für alle Versicherten in einer Risikolebensversicherung gleich ist, ergibt sich der Brutto-Betrag. Dieser Brutto-Beitrag ist der maximale Beitrag, den du laut einem Risikolebensversicherung-Rechner bezahlen musst. Da diese Policen jedoch private Versicherungen sind, wirtschaftet die Versicherung mit deinen Beiträgen und versucht, diese möglichst gut am Kapitalmarkt zu investieren. Erzielt die Versicherungsgesellschaft dabei Überschüsse, kann dein Beitrag auch unter dem mit dem Risikolebensversicherung-Rechner ermittelten Beitrag liegen.

Ob dein Versicherer Überschüsse erzielen wird, kann allerdings nicht mit einem Versicherungsrechner abgebildet werden. Manche Versicherungsgesellschaften weisen jedoch auf die Möglichkeit hin, dass die Beiträge im Laufe der Versicherungszeit sinken können.

Was muss ich bei einem Partner-Risikolebensversicherung-Rechner angeben?

Wenn du für eine Risikolebensversicherung auf Gegenseitigkeit einen Rechner nutzen willst, werden dafür natürlich von jeder versicherten Person die entsprechenden individuellen Angaben benötigt. Denn für die Versicherungsgesellschaft „verdoppelt“ sich mit zwei versicherten Personen das Versicherungsrisiko. Zwar sind die Beiträge bei verbundenen Risikolebensversicherungen meist günstiger als bei einzeln abgeschlossenen Verträgen. Doch wenn ein Partner zum Beispiel raucht oder einen hohen BMI sowie Vorerkrankungen hat, kann sich das deutlich auf die Versicherungsbeiträge auswirken.

Unsere Experten können gerne für dich prüfen, ob eine Partner-Risikolebensversicherung oder einzelne Policen sinnvoll sind.

Welche Angaben benötigst du für die Berechnung der Risikolebensversicherung?

Damit die Kosten mit einem Risikolebensversicherung Rechner ermittelt werden können, sind verschiedene Angaben notwendig. Das gilt auch für den Fall, wenn du einen Rechner für eine Risikolebensversicherung mit Beitragsrückgewähr nutzen möchtest.

Wir zeigen dir hier, welche Angaben für den Risikolebensversicherung-Rechner notwendig sind, warum diese wichtig sind und worauf du dabei achten solltest:

  • Geburtsdatum: Abhängig von deinem Geburtsdatum schränkt die Versicherungsgesellschaft die maximale Laufzeit einer Risikolebensversicherung ein. Die meisten Versicherer lassen Verträge bis maximal 75 Jahre laufen. Ab diesem Alter wird das Versicherungsrisiko für die Unternehmen sonst zu groß. So liegt die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern zum Beispiel bei 80 Jahren, nur fünf Jahre über der maximal möglichen Laufzeit. Wenn du also eine Risikolebensversicherung mit 40 abschließt, steht dir im Rechner üblicherweise nur noch eine Laufzeit von maximal 35 Jahren zur Auswahl.
  • Laufzeit: Abhängig von deinem Geburtsdatum kannst du eine bestimmte Laufzeit auswählen. Die Laufzeit solltest du im Rechner so wählen, dass sie zu deiner Lebenssituation passt. Bist du verheiratet und hast keine Kinder, sollte eine Laufzeit gewählt werden, die am besten so lange wie möglich absichert. Übernimmt nur ein Ehepartner den kompletten Unterhalt, sollte die Risikolebensversicherung so lange laufen, bis das reguläre Rentenalter erreicht ist. Hast du Kinder, sollte die Laufzeit mindestens die Ausbildungszeit der Kinder abdecken. Im Leistungsfall wären deine Kinder dann auch mit abgesichert, wenn sie sich noch im Studium oder der Ausbildung befinden. Willst du ein Immobiliendarlehen mit der Risikolebensversicherung absichern, sollte die Laufzeit der Zeit entsprechen, bis das Darlehen komplett getilgt ist.
  • Versicherungssumme: Die Versicherungssumme ist eine zentrale Angabe im Risikolebensversicherungsrechner. Denn dabei handelt es sich um den Geldbetrag, den Hinterbliebene nach dem Tod des Versicherungsnehmers erhalten, um damit ihren Lebensunterhalt zu bestreiten oder um ein großes Darlehen zu tilgen. Es ist empfehlenswert, als Versicherungssumme das Bruttojahreseinkommen mit drei bis fünf zu multiplizieren. Verdienst du zum Beispiel 60.000 Euro brutto pro Jahr, sollte die Versicherungssumme mindestens 180.000 Euro betragen. Mit dem Risikolebensversicherung-Vergleichsrechner kannst du diese Summe variieren und prüfen, wie sich eine Erhöhung oder Senkung der Versicherungssumme auf deine monatlichen Beiträge auswirkt.
  • Zweck der Risikolebensversicherung: Je nachdem, welchen Risikolebensversicherung-Rechnerdu verwendest, kannst du auswählen, was die Versicherung absichern soll. So kannst du zum Beispiel auswählen, ob die Police als Sicherheit für einen Immobilienkredit oder für den Ehepartner genutzt werden soll.

Eher selten verlangen Risikolebensversicherung-Rechner genaue Gesundheitsfragen. Meist wird im ersten Schritt nur abgefragt, ob du rauchst und welchen BMI du hast. Erst in einem weiteren Schritt, wenn du Kontakt zur Versicherung aufgenommen hast, kommen die Gesundheitsfragen zur Geltung. Anhand dieser Fragen kann die Police dann nochmals deutlich teurer werden als vom Rechner ermittelt. Warum ist das so? Leiden Antragsteller an einer schweren chronischen Krankheit, steigt das Risiko, dass diese früher ableben. Für die Versicherungsgesellschaften bedeutet das auch ein höheres Versicherungsrisiko. Deshalb erheben sie höhere Beiträge.

Wird eine Gesundheitsprüfung durchgeführt, können folgende Gesundheitsfragen gestellt werden:

Hattest du innerhalb der letzten fünf Jahre Gesundheitsstörungen, Krankheiten oder andere Beschwerden?
Hierzu zählen auch psychische Krankheiten sowie alle Krankheiten, die sich auf das Herz-Kreislauf-System, den Verdauungstrakt sowie den Stoffwechsel beziehen.

Beziehst du eine Erwerbsminderungsrente?
Damit möchten die Versicherungsgesellschaften wissen, ob du über einen längeren Zeitraum arbeitsunfähig bist. Den Grund für die Erwerbsunfähigkeit musst du dann natürlich auch angeben.

Hast du eine Behinderung?
Hier können sowohl körperliche als auch geistige Handicaps abgefragt werden. Es spielt keine Rolle, ob die Behinderung angeboren oder durch einen Unfall erfolgt ist.

Wurdest du in den letzten zehn Jahren im Krankenhaus behandelt und/oder hast du einen Reha-Aufenthalt in dieser Zeit genutzt?
Größere OPs können auf gefährliche Krankheiten hinweisen, die das Versicherungsrisiko erhöhen.

Hast du in den letzten fünf Jahren Drogen oder andere Betäubungsmittel konsumiert?
Alle Formen des Alkohol- oder Drogenmissbrauchs können das Risiko an Folgeerkrankungen im Alter erhöhen. Deshalb möchten die Versicherer im Vorfeld ausschließen, dass du Rauschmittel missbraucht hast.

Rauchst du?
Rauchen ist auf viele Weisen gesundheitsgefährdend und kann Krebs sowie Herz-Kreislauferkrankungen hervorrufen und so die Lebenszeit massiv verkürzen. Raucher haben deshalb ein höheres Versicherungsrisiko als Nichtraucher oder Menschen, die schon vor längerer Zeit mit Rauchen aufgehört haben.

Übst du einen Beruf aus, der gesundheitsgefährdend ist?
Wer einen psychisch wie körperlich stark belastenden Beruf ausübt, verringert statisch gesehen seine Lebenszeit.

Hast du ein gefährliches Hobby?
Fallschirmspringen oder Bungeespringen können solche Hobbys sein.

Planst du in den nächsten Jahren längere Auslandsaufenthalte? Wenn ja, wohin?
Je nachdem, in welchen Ländern du dich in der nahen Zukunft aufhalten wirst, kann das Sterberisiko steigen. Ein stark erhöhtes Versicherungsrisiko bestünde zum Beispiel, wenn du in ein Krisen- oder Kriegsgebiet reisen würdest. Doch auch längere Aufenthalte in Entwicklungsländern können eine Gefahr für dein Leben darstellen.

Wie du siehst, können die Gesundheitsfragen einen sehr großen Teil des Versicherungsantrags für eine Risikolebensversicherung ausmachen. Im schlimmsten Fall kann dich ein Versicherungsunternehmen auch ablehnen, nachdem du die Fragen beantwortet hast. Damit wäre das Ergebnis eines Risikolebensversicherung-Rechners komplett nutzlos.

Fazit: Risikolebensversicherung Rechner – Die bessere Alternative: Persönliche Beratung bei wefox

Ein Risikolebensversicherung-Vergleichsrechner kann zwar schnell anhand weniger Angaben den monatlichen Beitrag anzeigen. Doch spätestens bei der Beantwortung von Gesundheitsfragen wird ein solcher Rechner keine exakten Beiträge mehr ermitteln können. Darüber hinaus kann der Rechner nicht berücksichtigen, wie hoch die Annahmewahrscheinlichkeit einer Versicherung bei Menschen mit Vorerkrankungen ist. Schon allein aus diesem Grund ist es wichtig, sich vor dem Abschluss einer Risikolebensversicherung professionell beraten zu lassen. Bei wefox können unsere Experten zum Beispiel eine anonymisierte Risikovoranfrage mit deinen Gesundheitsdaten an verschiedene Versicherer schicken. So erfährst du schnell, ob und zu welchen Konditionen eine Risikolebensversicherung möglich ist.

Nutzt du einen Risikolebensversicherung-Rechner online, hast du außerdem keine Möglichkeit, direkte Rückfragen zu stellen, um einzelne Aspekte besser zu verstehen. Während eines unverbindlichen Beratungsgesprächs mit den Experten von wefox hast du jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich Details der Versicherung erklären zu lassen.

Was außerdem für die Beratung durch wefox spricht: Bei der Risikolebensversicherung ist es wichtig, dass du bzw. deine Angehörigen für den Fall der Fälle ausreichend abgesichert sind. Gemeinsam mit dir können wir prüfen, wie dein gesamtes Versicherungskonzept aufgestellt ist und welche weiteren Möglichkeiten bestehen, um für dich und deine Liebsten sinnvoll und nachhaltig vorzusorgen.

Unter den vielen Anbietern und Produkten auf dem Markt können wir dir kompetent dabei helfen, die Risikolebensversicherung zu finden, die optimal zu deinen Ansprüchen, Einkünften und Lebensumständen passt.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren

War dieser Artikel hilfreich? NienJa