Zahnzusatzversicherung Kündigen 2018-11-27T14:35:14+00:00
Home Zahnzusatzversicherung Kündigen

Zahnzusatzversicherung kündigen:
Ratgeber mit praktischen Tipps.

Zahnzusatzversicherung kündigen
Lesezeit: 13 min

In Deutschland nutzen mehr als 14 Millionen Verbraucher bereits eine Zahnzusatzversicherung. Durch die steigende Zahl an Anbietern und Tarifen gibt es ein stetig wachsendes Angebot.

Möglicherweise hat ein Versicherungsvergleich dazu geführt, dass Sie Ihren bestehenden Vertrag zugunsten eines neuen kündigen möchten. Oder Sie wollen Ihre Zahnzusatzversicherung kündigen, weil Sie mit dem Service oder den Leistungen unzufrieden sind? Dann finden Sie hier wichtige Tipps und Informationen zur Kündigung.

Kündigungsfristen: Wann Sie Ihre Zahnzusatzversicherung kündigen können.

Eine Zahnzusatzversicherung können Sie immer ordentlich zum Ende des Vertrags- oder Kalenderjahres kündigen. Eine außerordentliche Kündigung der Police ist bei einer Beitragserhöhung möglich.

Ordentliche Kündigung der Zahnzusatzversicherung
Wenn Sie den Versicherungsvertrag ordentlich kündigen, sollten Sie zum Einen die Mindestvertragslaufzeit und zum Anderen die Kündigungsfristen beachten. In der Regel liegen die Mindestvertragslaufzeiten zwischen einem und drei Jahren.

Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Ablauf der Vertragslaufzeit. Ist das Ende der Vertragslaufzeit das Kalenderjahr, müssen Sie bis zum 30. September kündigen.
Haben Sie Ihren Versicherungsvertrag zum Beispiel am 1. Juni abgeschlossen, können Sie bei einjähriger Vertragslaufzeit zum 1. März des Folgejahres kündigen.

Außerordentliche Kündigung der Zahnzusatzversicherung
Erhöht Ihr Versicherer die Beiträge für Ihre Zahnversicherung, haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate ab Erhalt der Mitteilung über die Beitragserhöhung. Ihre Kündigung greift ab dem Zeitpunkt, ab welchem Ihr Tarif erhöht wird. Sollten Sie ins Ausland ziehen, können Sie Ihre private Zahnzusatzversicherung ebenfalls außerordentlich kündigen. Gleiches gilt, wenn Sie in eine private Krankenversicherung wechseln.

Aufpassen bei automatischer Verlängerung:
Die meisten Verträge zur Zahnzusatzversicherung haben eine festgelegte Vertragslaufzeit. Viele Verträge beinhalten jedoch eine Klausel, nach der sich der Vertrag ohne explizite Kündigung vor Ende der Laufzeit automatisch um ein Jahr verlängert. Prüfen Sie unbedingt in Ihren Versicherungskonditionen, ob auch Ihr Vertrag eine solche Verlängerungsklausel beinhaltet.

In diesen Fällen kann eine Zahnzusatzversicherungs-Kündigung sinnvoll sein

  • Ihr Versicherer hat angekündigt, die Beiträge zu erhöhen. Nach einem Versicherungsvergleich haben Sie andere Anbieter entdeckt, die bei gleicher Leistung deutlich günstiger sind. Wenn Sie eine Wartezeit in Kauf nehmen können, ist eine Kündigung des alten Vertrags möglicherweise sinnvoll.
  • Sie sind mit dem Service Ihrer Zahnzusatzversicherung rundum unzufrieden. Die Kostenerstattung ist kompliziert und es werden Anträge immer erst abgelehnt. In diesem Fall kann ein Wechsel zu einer deutlichen Service-Verbesserung führen.
  • Die Leistungen Ihres aktuellen Tarifs entsprechen nicht mehr Ihrem Bedarf. In diesem Fall kann auch ein Upgrade beim gleichen Versicherer anstelle einer kompletten Kündigung sinnvoll sein.

Prüfen Sie besser vorab: Das sollten Sie vor einer Kündigung beachten.

Sind Sie noch in Behandlung?
Wenn noch eine Behandlung durchgeführt wird, sollten Sie Ihre alte Versicherung nicht kündigen. Denn eine neue Zahnzusatzversicherung wird die Kosten für diese Behandlung nicht übernehmen. Kündigen Sie zu früh, verlieren Sie Ihren Versicherungsschutz und bleiben auf den Kosten sitzen.

Ist eine außerordentliche Kündigung sinnvoll?
Im ersten Moment ist eine Beitragserhöhung immer ärgerlich. Aber prüfen Sie Ihren Tarif lieber noch einmal genau. Denn Sie müssen berücksichtigen, dass Sie mit Ihrer Kündigung und einem Versicherungswechsel eine erneute Wartezeit sowie mögliche Leistungseinschränkungen hinnehmen müssen. Wenn Sie einen Tarif mit Altersrückstellung genutzt haben, entfällt auch dieser Bonus und Sie machen möglicherweise Verlust.

Sonderkündigungsrecht der Versicherung
Nicht nur Sie können kündigen, sondern es kann auch eine außerordentliche Kündigung der Zahnzusatzversicherung durch den Versicherer erfolgen. Ein solches Sonderkündigungsrecht seitens des Versicherers liegt zum Beispiel vor, wenn Sie falsche Angaben bei den Gesundheitsfragen gemacht haben oder Ihre Beiträge nicht fristgemäß zahlen.

Zahnzusatzversicherung kündigen: Muster, Vorlage und Vorgehensweise.

So gehen Sie bei der Kündigung der Zahnzusatzversicherung vor:

  1. Lassen Sie uns Zahnzusatzversicherungen vergleichen und den Tarif mit dem bestmöglichen Preis-Leistungsverhältnis für Ihren Bedarf finden.
  2. Wählen Sie einen Tarif aus.
  3. Schließen Sie den neuen Vertrag ab.
  4. Kündigen Sie danach Ihre alte Versicherung.

Es ist wichtig, dass Sie die neue Zahnzusatzversicherung mit dem Ende Ihrer alten Versicherung beginnen lassen. So sorgen Sie für einen nahtlosen Versicherungsschutz ohne Absicherungslücke.

Kündigen Sie besser immer schriftlich
Kündigen Sie Ihren Versicherungsvertrag immer schriftlich. Senden Sie Ihr Kündigungsschreiben entweder per Einschreiben mit Rückschein oder per Fax mit Faxbericht an den Versicherer. So haben Sie einen rechtsgültigen Nachweis darüber, dass die Versicherung Ihre Kündigung erhalten hat.

Musterschreiben zur Kündigung

[Ihre Anschrift] [Anschrift der Versicherung]

Kündigung der Zahnzusatzversicherung [Ihre Versicherungsnummer]

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben kündige ich die Zahnzusatzversicherung mit der Vertragsnummer [Ihre Versicherungsnummer] zum nächstmöglichen Zeitpunkt / zum 31.12.20xx.

[Bei einer Einzugsermächtigung] Zugleich widerrufe ich hiermit die Ihnen am xx.xx.201x ausgestellte Einzugsermächtigung für folgendes Konto: IBAN: [Ihre IBAN], BIC: [Ihre BIC].

Bitte bestätigen Sie die Vertragskündigung schriftlich.

Mit freundlichen Grüßen

________
Ort, Datum, Ihr Name

FAQ zur Kündigung der Zahnzusatzversicherung

Kann man bei einer Zahnzusatzversicherung nach der Kündigung das Geld zurückbekommen?
Im Falle einer Kündigung erhalten Sie die bereits gezahlten Beträge nicht mehr zurück. Sie bleiben aber so lange versichert, wie Sie Beiträge gezahlt haben. Grundsätzlich ist die ordentliche Kündigung ohnehin nur zum Ende des Vertrags- oder Kalenderjahres möglich.

Kann man eine Zahnzusatzversicherung nach einer Behandlung kündigen?
Wenn Sie Ihre Zahnzusatzversicherung für eine Zahnbehandlung in Anspruch genommen haben, können Sie selbstverständlich ordentlich kündigen.

Kann man eine Zahnzusatzversicherung nach einer Beitragserhöhung kündigen?
Nach einer Beitragserhöhung können Sie Ihr außerordentliches Kündigungsrecht wahrnehmen und mit einer Frist von zwei Monaten ab Zugang des Mitteilungsschreibens zur Tariferhöhung kündigen. Allerdings sollten Sie sich diesen Schritt immer gut überlegen.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren

War dieser Artikel Hilfreich? NienJa