Zahnzusatzversicherung Senioren 2018-11-27T14:55:10+00:00
Home Zahnzusatzversicherung Senioren

Zahnzusatzversicherung für Senioren:
Zusätzlicher Versicherungsschutz im Alter.

zahnzusatzversicherung senioren
Lesezeit: 12 min

Eine Zahnzusatzversicherung kann in jedem Alter sinnvoll sein. Auch wenn Sie das Seniorenalter erreicht haben, ist der Abschluss einer privaten Zahnversicherung immer noch möglich. Gerade im Rentenalter, wenn die Einkünfte ohnehin nicht mehr so hoch sind, kann ein privater Zahnzusatzschutz sinnvoll sein. Die private Versicherungspolice trägt zum Beispiel einen hohen Anteil bei kostenintensiven Behandlungen wie Zahnersatz.

Welche Versicherten gelten als „Senioren“?

Üblicherweise zählt die Bevölkerungsgruppe zu den Senioren, die sich in Rente oder Pension befindet. In der Regel sind Senioren also über 60 Jahre alt.

Sind spezielle Senioren-Zahnzusatzversicherungen sinnvoll?

Manche Versicherungsgesellschaften werben mit speziellen Tarifen für Senioren ab 60 Jahren. Allerdings sind diese Zahnzusatzversicherungen zwar günstig, aber häufig mit deutlichen Leistungseinschränkungen verbunden. Es kann deshalb empfehlenswerter sein, sich auf einen guten „normalen“ Zahnzusatzversicherungstarif zu konzentrieren, der zwar ein wenig mehr kostet, aber umfänglich leistet.

Tarife mit Altersrückstellungen können Sie beim Zahnzusatzversicherungsvergleich in der Regel außer Acht lassen, da die Beiträge ab einem Alter von 61 Jahren meist nicht mehr stark ansteigen.
Auch Kostenerstattungen bei kieferorthopädischen Leistungen können Sie im Rahmen eines Vergleichs unberücksichtigt lassen.

Zahnzusatzversicherung im Seniorenalter abschließen – das gibt’s zu beachten:

  • Altersbeschränkungen:
    Viele Versicherungsgesellschaften schränken das Höchstalter für die Aufnahme in die Zahnzusatzversicherung ein. So können Sie manche Verträge nur vor Ihrem 60. und andere vor Ihrem 70. Lebensjahr abschließen. Manche Versicherer verzichten jedoch auf ein Höchstalter und nehmen grundsätzlich Patienten jeder Altersgruppe auf.
  • Zahnreinigung bei Prothesen:
    Während die Professionelle Zahnreinigung in der Regel für eigene Zähne zur Prophylaxe gedacht ist, kann die PZR auch für Prothesen durchgeführt werden. Dabei wird der herausnehmbare Zahnersatz von hartnäckigen Rückständen befreit. Da die GKV diese Leistungen nicht übernimmt, kann sich eine Versicherung mit diesem Baustein lohnen.
    Leistungen bei Zahnersatz: Gerade Zahnersatz ist ein zentrales Thema für ältere Patienten. Prüfen Sie unbedingt, dass Ihre Versicherung hier hohe Kostenerstattungen bietet.
  • Leistungen trotz Zahnlücken: Die Versicherungsgesellschaften schränken den Versicherungsumfang meist ein oder verweigern bei mehr als drei Zahnlücken die Versicherung. Prüfen Sie vor dem Abschluss, wie viele Zahnlücken bei Ihrem Wunschtarif möglich sind.
  • Summenbegrenzungen:
    Wenn Sie als „älteres Semester“ eine Zahnzusatzversicherung abschließen, sollte die Kostenerstattung bereits früh gut sein. Viele Versicherer schränken gerade bei Tarifen für ältere Versicherte die Leistungen in den ersten Jahren deutlich ein. Achten Sie darauf, dass die Erstattungssummen auch in den Anfangsjahren der Versicherung hoch sind. Nach dem Ende der „Zahnstaffel“ sollte der Tarif keine Summenbegrenzungen mehr haben.
  • Implantate:
    Einige Versicherungsgesellschaften schränken die Zahl der erstatteten Implantate deutlich ein. Gute Tarife leisten Kostenerstattungen für bis zu acht Implantate.
  • Zusätzliche Leistungen:
    Achten Sie darauf, dass Ihr Versicherungstarif über die Regelversorgung der GKV hinaus Leistungen erbringt. Das gilt insbesondere für Zahnfüllungen, aber auch den Zahnersatz. So können Sie mit einer Zahnzusatzversicherung im Seniorenalter zum Beispiel hochwertige Kunststofffüllungen ohne große Zuzahlung in Anspruch nehmen.

Nutzen Sie bereits eine Vollprothese, können Sie eine Zahnzusatzversicherung wählen, die ausschließlich bei Zahnersatz leistet. So können Sie sich Kosten sparen.

Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen für Senioren

Auch für ältere Patienten gibt es Zahnzusatzversicherungen, die ohne die Beantwortung von Gesundheitsfragen abgeschlossen werden können. Allerdings sollten Sie bei diesen Tarifen unbedingt prüfen, ob die angebotenen Leistungen wirklich Ihrem Bedarf entsprechen. So kann der Verzicht auf Gesundheitsfragen dazu führen, dass die Leistungen beim Zahnersatz deutlich begrenzt sind oder die Zahnstaffel verlängert wird.

Schon frühzeitig für eine Zahnzusatzversicherung sorgen!
Wer bereits in jüngeren Jahren eine Zahnzusatzversicherung abschließt und einen Tarif mit Altersrückstellung wählt, kann von konstanten Beiträgen profitieren. Gerade im Alter bei geringen Bezügen durch Rente oder Pension kann ein niedriger Versicherungsbeitrag sehr sinnvoll sein.
„Jüngere Jahre“ bedeutet in diesem Fall „vor Erreichen der 50-Jahres-Grenze“. Ab einem Alter von 50 Jahren steigen die Versicherungstarife nämlich meist an, da die Wahrscheinlichkeit einer Behandlung deutlich höher wird.

Wie teuer sind Zahnzusatzversicherungen für Senioren?

Wie bei allen Zahnzusatzversicherungen lässt sich auch bei Tarifen für ältere Patienten keine eindeutige Aussage zu Preisen für einzelne Zahnzusatzversicherungen treffen. Denn neben Ihrem Alter spielen auch Kriterien wie Leistungen bei Zahnersatz oder Prothesen eine wichtige Rolle bei der Preisgestaltung.
Gerne helfen Ihnen unsere Versicherungsexperten dabei, einen günstigen und leistungsstarken Tarif zu finden.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren

War dieser Artikel Hilfreich? NienJa