Zahnzusatzversicherung Vergleich 2018-11-27T14:33:45+00:00
Home Zahnzusatzversicherung Vergleich

Zahnzusatzversicherung-Vergleich: Praktische Tipps und nützliche Informationen

Zahnarztbehandlung
Lesezeit: 14 min

Wer eine Zahnzusatzversicherung abschließen möchte, sollte vorher Tarife und Anbieter gründlich vergleichen. Schließlich geht es darum, dass der Versicherer im Leistungsfall möglichst hohe Zahnarztkosten übernehmen soll. Außerdem binden Sie sich mindestens ein Jahr an einen Versicherungsvertrag. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Vergleich von Zahnzusatzversicherungen achten sollten und welche Möglichkeiten es gibt.

Die zentralen Leistungsbausteine der Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherungen sichern unabhängig vom gewählten Tarif immer ähnliche Bereiche ab. Zu den wichtigsten Leistungen der Zahnversicherungen zählen:

Zahnersatz:
Karies und Parodontitis gehören zu den häufigsten Zahnkrankheiten in Deutschland. Beide können unbehandelt oder und in fortgeschrittenem Stadium zu Zahnverlust führen. Um die fehlenden Zähne zu ersetzen, stehen Zahnärzten viele Optionen zur Verfügung. Neben Kronen, Brücken, Inlays oder Veneers sind vor allem Zahnimplantate heute häufig die Basis für dauerhaften Zahnersatz. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Zahnersatz jedoch immer nur die Regelversorgung. Diese beträgt 50 Prozent der einfachsten Grundversorgung. Mit dem Bonusheft kann dieser Satz auf über 60 Prozent gesteigert werden. Somit haben Patienten selbst bei der geringstmöglichen Versorgung immer noch einen Kostenanteil selbst zu tragen. Wer jedoch über die Regelversorgung hinaus abgesichert sein möchte, sollte eine private Zahnzusatzversicherung nutzen. Ein Versicherungsvergleich ist gerade in dem kostenintensiven Bereich von hochwertigem Zahnersatz sehr wichtig.

Kieferorthopädie:
Im Durchschnitt benötigen fast 50 Prozent aller Kinder in Deutschland eine Zahnspange. Ähnlich wie Zahnersatz sind auch kieferorthopädische Behandlungen mit hohen Kosten verbunden. Das gilt auch dann, wenn die GKV aufgrund von medizinischer Notwendigkeit 80 Prozent der Kosten für die Kieferorthopädischen Indikationsgruppen KIG 3 bis KIG 5 übernimmt. Wenn Sie nach einer Zahnzusatzversicherung für Kinder suchen, sollten Sie unbedingt den Bereich Kieferorthopädie beim Vergleich in den Fokus rücken. Wenn Sie als Erwachsener eine Zahnfehlstellung korrigieren lassen wollen, ist es beim Vergleich unbedingt wichtig diesen Baustein zu beachten, da er nicht zum Standard für Erwachsenentarife zählt.

Zahnbehandlungen:
Zahnbehandlungen helfen, den Zahnbestand zu bewahren. Hierzu zählen Wurzelkanalbehandlungen oder Füllungen von kariösen Zähnen. Die GKV trägt hier immer nur den Regelanteil. Zahnbehandlungen sind zwar nicht so kostenintensiv wie Zahnersatz, können aber langfristig zu einer deutlichen Belastung für die Haushaltskasse werden. Die private Zahnzusatzversicherung kann diese Kostenlücke schließen. Wer besonders auf Zahnerhalt Wert legt, sollte beim Zahnversicherungsvergleich auf diesen Aspekt achten.

Prophylaxe:
Einige gesetzliche Krankenkassen bieten zwar inzwischen einen Zuschuss für die Professionelle Zahnreinigung im Rahmen von Bonusprogrammen oder Wahlleistungen an, doch reichen diese Zuschüsse meist nicht, um die vollen Kosten für die Zahnprophylaxe zu decken. Ist Ihr Bedarf an Vorsorgeleistungen hoch, weil Sie Ihre gesunden Zähne bewahren wollen, kann ein Blick auf diesen Vergleichsaspekt sinnvoll sein.

Wie viele Zahnzusatzversicherungen gibt es?
Auf dem deutschen Markt gibt es mittlerweile mehr als 300 Zahnzusatzversicherungen unterschiedlicher Versicherungsgesellschaften. Fast jede private Krankenversicherung hat eigene Zahnversicherungen im Portfolio. Bei dieser Fülle an Absicherungsmöglichkeiten ist es umso wichtiger, dass Sie sich als Verbraucher genau über die einzelnen Leistungen informieren und vergleichen, um den wirklich besten Versicherungsschutz zu bekommen.

Warum überhaupt ein Zahnzusatzversicherungsvergleich?

Was für viele Verbraucherprodukte im Alltag gilt, ist auch für Versicherungen relevant: Wer nicht vergleicht, verzichtet auf die Chance, das Produkt mit dem besten Preisleistungsverhältnis zu bekommen. Gerade im Krankenversicherungsmarkt erhält der Leistungs- und Preisvergleich eine besondere Bedeutung, da es um Ihre Gesundheit geht. Durch das Internet sind Versicherungstarife für Verbraucher deutlich transparenter geworden, weil so die Möglichkeit besteht, viele Anbieter auf einmal zu vergleichen, ohne dafür direkt beim Versicherer anfragen zu müssen. Doch selbstverständlich ersetzt der eigenständige Vergleich im Netz mit Hilfe von Versicherungstests und Vergleichsportalen nicht die kompetente Beratung durch einen Versicherungsmakler, der Ihnen auf der Basis Ihrer Angaben die bestmögliche Zahnzusatzversicherung empfehlen kann.

Wie kann ich eine Zahnzusatzversicherung vergleichen?

Damit ein Versicherungsvergleich für Sie Sinn ergibt, sollten Sie sich zunächst überlegen, welche Leistungen Ihnen besonders wichtig sind. Beim Vergleich sind die folgenden Aspekte entscheidend:

Ihre persönlichen Daten:
Wenn Versicherungsvergleiche von Testorganisationen durchgeführt werden, nutzen die Tester meist sogenannte „Musterpersonen“, um die Tarife zu prüfen. Doch erst, wenn Sie mit Ihrem korrekten Alter, Ihrer Vorversicherung und weiteren Angaben vergleichen, sind die entsprechenden Angebote wirklich relevant für Sie.

Ihre Zahn-/Mundgesundheit:
Ein Tarif für einen Patienten, der noch keine Zahnlücke hat und weder an Karies noch an Parodontose leidet, wird anders ausfallen als bei einem Patienten mit mehreren Zahnlücken. So können manche Versicherer mit Leistungsausschlüssen oder Tarifanhebungen arbeiten, um das zusätzliche Risiko entweder auszuschließen oder zu verringern. Nur wenn genau angegeben wird, welche Vorerkrankungen vorliegen, kann ein objektiver Tarifvergleich stattfinden.

Individueller Bedarf:
Grundsätzlich streben die meisten Patienten eine möglichst umfassende Absicherung an. Doch nicht immer ist dieses Vorgehen wirklich sinnvoll. Vielleicht legen Sie statt umfangreicher Leistung noch größeren Wert auf niedrige Monatsbeiträge? Oder Sie möchten den Schwerpunkt vor allem auf die Prophylaxe oder den Zahnersatz legen? Oder reicht es für Sie sogar aus, wenn die Zahnzusatzversicherung die finanzielle Lücke der Regelversorgung einfach nur schließt, ohne dass Sie teure Privatleistungen erstattet bekommen? Für einen sinnvollen Zahnzusatzversicherungsvergleich sollten Sie sich deshalb am besten kurz notieren, auf welche Leistungsbausteine Sie nicht verzichten wollen.

Kostenrahmen:
Haben Sie bereits ein bestimmtes monatliches Budget für Versicherungen, das nicht überschritten werden sollte? Dann spielt dieses Kriterium für Ihren Vergleich selbstverständlich auch eine große Rolle.

Kinder- oder Erwachsenentarife:
Zahnversicherung ist nicht gleich Zahnversicherung. So legen die Tarife für Erwachsene und Kinder ganz andere Schwerpunkte. Suchen Sie deshalb gezielt nach Kinder- oder Erwachsenentarifen.

Wartezeiten:
Wollen Sie die Leistungen Ihrer Zahnzusatzversicherung möglichst bald abrufen, sollten Sie beim Vergleichen insbesondere Tarife ohne Wartezeit oder mit geringer Wartezeit berücksichtigen. Bedenken Sie jedoch, dass der Verzicht auf Wartezeiten entweder mit deutlichen Summenbegrenzungen oder mit höheren Versicherungskosten verbunden ist.

Summenbegrenzungen:
Eine gute Zahnzusatzversicherung sollte in den Bereichen, die Ihnen wichtig sind, möglichst ohne Summenbegrenzungen arbeiten. Die meisten Tarife schränken die Erstattungsleistung ohnehin in den ersten vier bis fünf Jahren ein. Diese Beschränkung sollte jedoch nicht nach dieser Zeit gelten.

Wechsel oder Neuabschluss:
Wenn Sie Ihre Zahnzusatzversicherung wechseln wollen, sollten Sie die potentielle neue Versicherung genau mit Ihren aktuellen Leistungen vergleichen. In manchen Fällen kann ein Wechsel nämlich auch nachteilig sein. Dies gilt zum Beispiel dann, wenn Sie Altersrückstellungen verlieren würden oder eine neue Wartezeit in Anspruch nehmen müssten.

Aktuelle Behandlungen:
Werden Sie gerade behandelt und diese Leistung soll Bestandteil Ihrer neuen Versicherung sein, müssen Sie diese aus dem Vergleich ausschließen. Denn Zahnzusatzversicherungen übernehmen in der Regel keine Kostenerstattung für aktuelle Behandlungen sowie für Maßnahmen, die bereits vom Zahnarzt empfohlen wurden.

Auch wenn viele Verbraucher häufig danach suchen: Eine „Familienzusatzversicherung“ für Zähne gibt es nicht. Da der Versicherungsschutz bei der Zahnzusatzversicherung immer individuell auf den Patienten ausgerichtet ist, ergäbe ein Familientarif keinen Sinn. Zum einen wäre das Risiko für die Versicherungsgesellschaften nicht kalkulierbar und zum anderen hätte ein Familienmitglied bei einem Pauschaltarif vermutlich immer einen Leistungsnachteil.
Durch eine individuelle Zahnabsicherung für Ihre Kinder und für Sie können Sie viel besser nach dem besten Preisleistungsverhältnis suchen.

Versicherungsvergleiche in Form von Verbrauchertests

Wenn Sie verschiedene Zahnzusatzpolicen oder Versicherer vergleichen wollen, bieten sich unabhängig Tests verschiedener Verbraucherorganisationen und Magazine an, die in den letzten fünf Jahren objektive Vergleiche durchgeführt haben:

Stiftung Warentest:
Als gemeinnützige Organisation existiert die Stiftung Warentest schon seit den 1960er-Jahren. Sie soll den Verbraucherschutz stärken, indem regelmäßig Tests von Alltagsprodukten, aber auch von Finanz- und Versicherungsprodukten durchgeführt werden. Veröffentlicht werden die Testergebnisse online sowie im Magazin der Stiftung Warentest sowie im Magazin Finanztest. Gegen eine Gebühr sind die kompletten Tests online abrufbar.

Öko-Test:
Das Mitte der 1980er-Jahre eingerichtete Verbrauchermagazin setzte ursprünglich die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz bei den Tests in den Vordergrund. Heute werden bei Dienstleistungen wie Versicherungen das Preisleistungsverhältnis sowie die Fairness überprüft. Sie können die Testergebnisse von Öko-Test gegen Bezahlung online einsehen.

Focus Money:
Das vom Focus abgekoppelte Finanzmagazin testet regelmäßig Geldanlagen, Finanzprodukte sowie Versicherungen. Für die Tests werden kompetente Partner wie Ratingagenturen hinzugezogen. Die Veröffentlichung von Vergleichstests erfolgt im Print-Magazin.

€uro-Magazin:
Ähnlich wie Focus Money geht auch das €uro-Magazin bei Versicherungstests vor. Gemeinsam mit Experten analysiert die Redaktion aktuelle Tarife und stellt die Produkte mit dem besten Preisleistungsverhältnis vor. Sie können die Resultate im gedruckten Magazin einsehen.

Deutsches Institut für Servicequalität:
Das DISQ wird meist von Fernsehsendern oder Zeitungen beauftragt, um die Qualität von Dienstleistungen zu bewerten. Die Studien des DISQ werden auf der Homepage kostenlos zur Verfügung gestellt.

Was ist die beste Zahnzusatzversicherung im Vergleich?

Wir haben Ihnen hier verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, mit deren Hilfe Sie die bestmögliche Versicherung durch Vergleichen finden können.

Allerdings sollten Sie immer bedenken, dass erst eine direkte Anfrage bei einem Versicherer die endgültigen Tarifpreise und -konditionen festlegt. Jeder Online-Vergleich ist darum ein erster Anhaltspunkt, aber noch kein festes Ergebnis.

Gerne helfen Ihnen unsere wefox-Experten aber persönlich weiter, um Ihren optimalen Versicherungsschutz für Ihre Zähne zusammenzustellen.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren

War dieser Artikel Hilfreich? NienJa