Zahnzusatzversicherung Wartezeit 2018-11-27T14:50:24+00:00
Home Zahnzusatzversicherung Wartezeit

Zahnzusatzversicherung:
Wartezeit im Blick behalten.

zahnzusatzversicherung wartezeit
Lesezeit: 12 min

Wer eine Zahnzusatzversicherung abschließt, möchte die vollen Leistungen natürlich sofort abrufen. Allerdings gibt es bei den meisten Zahnzusatzversicherungen eine Wartezeit, innerhalb derer die Leistungen oder auch die Leistungssummen eingeschränkt werden. Wer darauf verzichten möchte, kann überlegen, ob eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit sinnvoll ist. Hier erhalten Sie konkrete Antworten auf viele Fragen zu diesem Thema.

Gibt es eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit?

Auch wenn die Wartezeit zur Regel gehört, gibt es auch Verträge, die ohne Wartezeiten arbeiten. Allerdings bedeutet der Verzicht des Versicherers auf die Wartezeit nicht, dass Sie sofort 100 Prozent der vertraglich vereinbarten Leistung abrufen können.

Wer eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit abschließt, muss üblicherweise mit deutlichen Summenbegrenzungen in der Anfangszeit rechnen. Darüber hinaus sind Tarife ohne Wartezeit deutlich teurer als Standard-Tarife.

Allgemeine und besondere Wartezeiten
Versicherer unterscheiden meist zwei Arten von Wartezeiten:

  • allgemeine Wartezeiten: Hierunter fällt die Zeit, die Sie warten müssen, bis die Zahnzusatzversicherung die Kosten für Zahnbehandlungen erstattet. Üblicherweise liegt diese allgemeine Wartezeit bei drei Monaten. Zu den erstattungsfähigen Leistungen gehören zum Beispiel professionelle Zahnreinigungen oder Wurzelbehandlungen.
  • besondere Wartezeiten: Diese Wartezeiten legen Zahnzusatzversicherungen für spezielle Leistungsbausteine wie Zahnersatz oder Kieferorthopädie fest. In der Regel müssen Sie bis zu acht Monate warten, bis Sie mit Kostenerstattungen durch Ihre Zahnversicherung in diesem Bereich rechnen können.

Gibt es eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit und Leistungsbegrenzung?

Wer nach einer Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit sucht, die gleichzeitig Leistungen nicht einschränkt, wird vermutlich lange suchen müssen. Zu groß wäre nämlich dann das Risiko für Versicherer. Die Folge wären unverhältnismäßig hohe Monatsbeiträge für Ihren Versicherungstarif.

Deshalb gibt es beim Verzicht auf eine Wartezeit immer eine Leistungsbeschränkung durch die Versicherungsunternehmen. Manche Tarife schränken die Leistungen zwar auf den ersten Blick nicht ein, übernehmen aber ohne Wartezeit nur den Anteil, welcher von der GKV im Rahmen der Regelversorgung nicht übernommen wird.

Ergibt eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit überhaupt Sinn?

In manchen Fällen kann eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit überhaupt nicht sinnvoll sein. Ein gutes Beispiel dafür ist die Zahnzusatzversicherung für Kinder. In der Regel wird diese Police abgeschlossen, um sich von der Police die Kosten für eine Zahnspange erstatten zu lassen.
Da es ohnehin empfehlenswert ist, den Vertrag bereits im zweiten oder dritten Lebensjahr des Kindes abzuschließen und in dieser Zeit keine kieferorthopädischen Leistungen zu erwarten sind, würde ein Tarif ohne Wartezeit keinen Sinn ergeben.

Ebenso ergibt eine Zahnzusatzversicherung mit Verzicht auf eine Wartezeit keinen Sinn, wenn Sie sehr gesunde Zähne haben und einen neuen Vertrag abschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie innerhalb der ersten acht Monate Zahnersatz benötigen, ist relativ gering.

Grundsätzlich schränken die meisten Versicherungsunternehmen die Leistungen ohnehin in den ersten vier bis fünf Jahren in Form von Summenbegrenzungen ein. Um die volle Erstattungsleistung bei den kostenintensiven Leistungsbausteinen wie Zahnersatz zu bekommen, müssen Sie diesen Zeitraum immer überbrücken. Überlegen Sie sich deshalb, ob sich Mehrkosten für einen Tarif ohne Wartezeit wirklich lohnen.

Der Sonderfall: Ein Unfall.

Haben Sie erst kürzlich eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen, sind also noch innerhalb der Wartezeit und benötigen aufgrund eines Unfalls sofort Zahnersatz, übernehmen die meisten Versicherungsgesellschaften die Kosten trotzdem. Denn unfallbedingte Leistungen zählen in der Regel nicht zur Wartezeit.

Warum gibt es überhaupt eine Wartezeit bei Zahnzusatzversicherungen?
Die Wartezeit wird von vielen Verbrauchern als mögliche „Schikane“ des Versicherers betrachtet. Tatsächlich profitiert jedoch jeder einzelne davon, dass Wartezeiten bei Zahnzusatzversicherungen zum Standard gehören.

Jeder Versicherte birgt für eine Versicherung ein gewisses Leistungsrisiko. Denn trotz Gesundheitsfragen weiß ein Versicherungsunternehmen nie genau, ob und wann es für Zahnersatz oder Zahnbehandlungen bei einem neuen Patienten leisten muss.

Durch die Wartezeit wird zunächst sichergestellt, dass die versicherte Person bereits einige Beiträge gezahlt hat, bis sie Leistungen in Anspruch nehmen kann. So kann die Versicherung wirtschaftlich arbeiten und ihrem Sinn entsprechen, den Mitgliedern eine wirkliche Absicherung zu bieten.

Würden alle Tarife ohne Wartezeit arbeiten, könnten Nicht-Versicherte zum Beispiel warten, bis Zahnersatz nötig ist, um dann schnell eine Versicherung abzuschließen, welche die Kosten übernimmt. Eine solche Vorgehensweise würde die Versicherungen überlasten. Um das Risiko dennoch zu übernehmen, müssten die Versicherer die Beiträge so stark erhöhen, dass der Tarif viel zu teuer wird.

In Ihrem eigenen finanziellen Interesse ist es also sinnvoll, dass es Wartezeiten gibt.

Können Wartezeiten bei Zahnzusatzversicherungen auch erlassen werden?

Es gibt die Möglichkeit, dass Versicherer die Wartezeiten für Neu-Versicherte erlassen. Hierfür ist eine Bestätigung des behandelten Zahnarztes erforderlich, in welcher festgestellt wird, dass das Gebiss des Patienten zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses komplett gesund ist und keiner Behandlungen bedarf. Die Bestätigung muss in schriftlicher Form vorliegen und vor Versicherungsabschluss eingereicht werden.

Mit einer solchen Bestätigung ist es meist auch möglich eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit und ohne Gesundheitsfragen abzuschließen. Falls Sie an einer solchen Police Interesse haben, sollten Sie einzelne Tarife unbedingt vergleichen, um abschätzen zu können, ob sich mögliche Mehrkosten wirklich lohnen.

Welche Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit sind die besten?

Grundsätzlich ist die Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit am besten, welche dafür die geringsten Summen- und Leistungsbegrenzungen erhebt und im Vergleich zu anderen Tarifen ohne Wartezeit die geringsten Beiträge verlangt.
Um zu erfahren, welche Versicherung in Ihrem Fall die beste ist, sollten Sie einen Zahnzusatzversicherungsvergleich durchführen, bei dem Ihnen unsere wefox-Experten gerne behilflich sind. Denn erst mit Ihren individuellen Anforderungen und Angaben kann die passende und beste Zahnversicherung für Sie ermittelt werden.

Jetzt individuell beraten lassen!

Mehr erfahren

War dieser Artikel Hilfreich? NienJa